Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

Accenture: E-Autos sollen 190 Milliarden-Markt für EVU schaffen

Die Beratungsfirma Accenture prognostiziert bis 2025 eine Million E-Autos in Deutschland. Bis 2040 sollen die Elektromobile in der Überzahl gegenüber Verbrennern sein. Daraus entstünde für Energieversorger (EVU) bis 2040 ein 190 Milliarden Euro schwerer Markt.

BMW i3 wird an Ladesäule geladen Bildquelle: © BMVI

EVU sollen den Verkauf von jedoch nur als eine Komponente innerhalb eines umfassenden Servicepakets betrachten.

Der Verkauf von Kilowattstunden allein berge bis 2040 ein Potenzial von 150 Milliarden Euro. Aufgrund der geringen Gewinnmarge sollten EVU  den Verkauf von Strom jedoch nur als eine Komponente innerhalb eines umfassenden Servicepakets betrachten.

Weitere 30 Milliarden Euro könnten deutsche Energieversorger generieren, wenn es ihnen gelänge, Angebote wie Remote-Ladevorgänge, heimische Ladestationen, Bezahlungsabwicklung und die Finanzierung der E-Auto Anschaffung auf einer Plattform gesammelt anzubieten und so die gesamte Kundenerfahrung zu begleiten und zu verbessern.

„Unternehmen, denen es gelingt, E-Mobilität einfach und bezahlbar zu gestalten, werden nicht nur den Umstieg auf E-Autos beschleunigen, sondern können sich auch branchenübergreifende Vorteile sichern. Unter der Berücksichtigung, dass Kunden ihre Kaufentscheidungen zunehmend anhand von Unternehmenswerten wie etwa dem Umweltschutz treffen, ist das besonders wichtig“, sagt Tobias Gehlhaar, Geschäftsführer des Bereichs Energiewirtschaft bei Accenture.

„Für Energieversorger bietet sich hier eine einzigartige Möglichkeit. Sie können eine wichtige Rolle auf dem Markt für Elektromobilität einnehmen, indem sie Kunden differenzierte Erfahrungen bieten und gleichzeitig für eine nachhaltige Umwelt eintreten.“ 

Laut der Studie von Accenture, bei der 500 Verbraucher in Deutschland befragt wurden, stehen Umweltschutz und erhoffte Kostenersparnisse im Zentrum der Kaufentscheidung, wenn es um E-Autos geht. Die Hälfte (54 Prozent) der zukünftigen E-Auto Besitzer würde auf Elektromobilität umsteigen, um langfristig Geld zu sparen.

Obwohl es stetig zu Fortschritten in der Batterietechnik kommt und neue Leasingmöglichkeiten angeboten werden, bleiben sowohl die Anschaffungskosten als auch heimische und öffentliche Lademöglichkeiten ein Hemmnis für den Erwerb eines E-Autos. 86 Prozent der deutschen Verbraucher, die angaben, künftig ein E-Auto besitzen zu wollen, planen, dieses hauptsächlich von zuhause aus zu laden. Allerdings besitzt nur die Hälfte der Befragten (52 Prozent) eine eigene Garage.