Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

EA Elektro-Automatik: Practice what you preach

Für einen Leistungselektronik-Hersteller naheliegend, aber noch nicht selbstverständlich: EA Elektro-Automatik elektrifiziert seine Firmenmobilität, speist diese aus einer PV-Anlage und investiert in firmenweite Energiesparbeleuchtung.

EA Elektro-Automatik Bildquelle: © EA Elektro-Automatik

EA investiert auch in eine Produktion mit geringerer Umwelt- und Kostenbelastung: Bei EA bei Burn-in-Dauertests eingesetzte netzrückspeisende elektronische Lasten geben die eingesetzte Energie nicht als Wärme an den Raum ab, sondern gewinnen diese zu 95 Prozent zurück.

»Als einer der Vorreiter im Bereich der Leistungselektronik unterstützen wir die Hersteller von Speichersystemen für Elektrofahrzeuge«, sagt EA-Geschäftsführer Helmut Nolden. »Da wir uns als modernes Unternehmen in einer ökologischen Verantwortung sehen, möchten wir diese umweltfreundliche Antriebsmethode auch selbst nutzen«, so Nolden, wobei EA einen BMW i3 anschaffte, der mit 120 Ah-Ladung eine Reichweite von circa 260 Kilometern erreicht.

Die Anschaffung weiterer Elektrofahrzeuge ist geplant, bis zu sechs Ladestationen sollen auf dem Firmengelände die elektromobile Betankung gewährleisten, die auch Kunden und Lieferanten zur Verfügung stehen soll.

Eine 100kW starke Photovoltaikanlage stellt Strom für die Ladestation(en) und Anwendungen in der Produktion der EA Elektro-Automatik bereit, wie die für die Prüffelder notwendigen Klimatisierungsanlagen. Bereits 12.000 m2 Produktionsfläche wurden auf energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt und in Neubaubereichen smarte Beleuchtung “on-demand” installiert, die sich automatisch an den Bedarf und die tageszeitabhängigen Beleuchtungsverhältnisse anpasst.