On-Demand-Mobilität

CleverShuttle fährt ab sofort in Dresden

8. Juni 2022, 11:59 Uhr | Kathrin Veigel
CleverShuttle MOBIshuttle
Ob zum Arzt, zur Arbeit oder abends zur Kneipe, mit MOBIshuttle wird das klassische ÖPNV-Angebot dort ergänzt, wo es keine direkte Verbindung gibt.
© CleverShuttle

On-Demand-Ridepooling-Betreiber CleverShuttle bringt im Auftrag der Dresdner Verkehrsbetriebe den Service MOBIshuttle auf die Straße. Die fünf elektrisch betriebenen Shuttles verkehren ab heute auf Abruf und ohne festen Fahrplan als Zubringer zu Haltestellen von Bus und Bahn sowie nahezu Tür-zu-Tür

MOBIshuttle ist zunächst in den drei nördlichen Dresdner Stadtteilen Neustadt, Pieschen und Klotzsche sowie ab 2023 auch in Weixdorf verfügbar. Für den neuen On-Demand-Verkehr stellt CleverShuttle fünf elektrisch betriebene Nissan Evalia, die ein dichtes Netzwerk aus virtuellen und physischen Haltepunkten im rund 50 km2 großen Betriebsgebiet ansteuern. Jedes Shuttle bietet Platz für vier Fahrgäste.

Auch an die Mitnahme von Fahrgästen mit Rollstuhl ist gedacht: Hierzu wurden zwei der fünf Fahrzeuge barrierefrei umgebaut. Geladen werden die Fahrzeuge mit Strom aus regenerativen Quellen über einen Ladepark am Betriebssitz in Neustadt. Bis 2024 soll die Flotte auf insgesamt 15 E-Fahrzeuge ausgeweitet werden.

Dynamisch bepreiste Fahrten nahezu rund um die Uhr        

Dresdner können MOBIshuttle täglich von 4:00 Uhr morgens bis 1:00 Uhr sowie an den Wochenenden durchgehend über die MOBIshuttle-App − und ab Herbst auch per Telefon − buchen. Zwischen zehn und maximal 15 Minuten später werden Fahrgäste von einem Shuttle abgeholt und an ihren Zielort gebracht. Fahren mehrere Fahrgäste in die gleiche Richtung, kombiniert ein intelligenter Algorithmus ihre Fahrtwünsche und befördert sie gemeinsam. Die App für die Fahrgäste sowie den intelligenten Algorithmus für die Bündelung von Fahrtanfragen stellt die Firma Via.

Eine Besonderheit des MOBIshuttles ist die dynamische Preisgestaltung, die über den intelligenten Algorithmus der Firma Via realisiert wird. Der Preis berechnet sich anhand verschiedener Kriterien. Gibt es beispielsweise auf der gewählten Fahrtstrecke keine Straßenbahn- oder Busverbindung, bleibt es günstig. Wird dagegen der Fahrtweg parallel zu einer Straßenbahn- oder Buslinie gewählt, steigt der Preis an. Damit wird ein Anreiz geschaffen, MOBIshuttle nur als Zubringer oder Ergänzung zu Bus und Bahn zu benutzen. Bezahlt wird bargeldlos in der App per Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH