Flughafen München

Emissionsarmer Hybrid-Bus nutzt Webasto-Batteriesystem

12. Oktober 2020, 15:50 Uhr   |  Hagen Lang

Emissionsarmer Hybrid-Bus nutzt Webasto-Batteriesystem
© Airport Munich

In einem Bus des Start-ups CM Fluids (CMF) am Flughafen München mit hybridem Methan-/Elektroantrieb kommt ein Batteriesystem des Autozulieferers Webasto zum Einsatz. Der generator-elektrische Antrieb ist extrem emissionsarm.

Mit 90 Prozent weniger Feinstaub im Vergleich zu Diesel-EURO-VI-Motoren und mehr als 60 Prozent weniger Stickoxiden sorgt das Konzept für eine verbesserte Luftqualität am Airport. Beim Umbau des Busses wurde die Antriebsachse der Bestandsfahrzeuge durch eine elektrische Antriebsachse ersetzt. Für die notwendige Stromversorgung sorgt eine Pufferbatterie, die ihre Energie aus der Bremsenergie rückgewinnt und durch einen kleinen Gasmotor geladen wird.

Der Pendelbus wird im regulären Passagiertransport auf dem Flughafenvorfeld eingesetzt. Betankt wird er mit flüssigem Methan, das den Motor antreibt. Der erzeugte Strom wird in einer Pufferbatterie zwischengespeichert, die die elektrische Antriebsachse des Busses mit Energie versorgt.

„Das Projekt mit CM Fluids ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie die Umrüstung mit Batteriesystemen die Vorteile eines verbrennungsmotorischen Antriebs mit den Vorzügen eines Elektroantriebs vereinen kann“, so Heike Niehues, global verantwortlich für das Aftermarket-Geschäft bei Webasto.

Laut CM Fluids machen sich bei Passagierbussen mit langen Betriebszeiten oder häufigen Starts und Stopps wie am Flughafen die Vorteile des Systems bezahlt, da die Bremsenergie rückgewonnen und in der Pufferbatterie von Webasto zwischengespeichert werden kann. Die Reichweite des Fahrzeuges beträgt bis zu 800 Kilometer und in fünf Minuten lassen sich über 500 Liter des Kraftstoffs tanken.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Webasto AG