Eine Million Ladevorgänge im Jahr 2021

Fastned verdoppelt den Umsatz aus Ladevorgängen

29. März 2022, 10:42 Uhr | Kathrin Veigel
Fastned
Fastned investierte zuletzt erheblich in den Bau von mehr und größeren Schnellladestationen und beschleunigte die Akquisition neuer Standorte.
© Fastned

Das Schnellladeunternehmen Fastned hat sein Wachstum 2021 trotz anhaltender Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Reiseverkehr und der damit verbundenen gesunkenen Nachfrage nach Ladestationen beschleunigt. Die Umsätze aus dem Ladegeschäft stiegen um 98 Prozent auf über 12 Millionen Euro.

Nach eigenen Angaben hat Fastned im ersten Quartal 2021 150 Millionen Euro Kapital aufgenommen, was es dem Unternehmen ermöglichte, das Tempo des Stationsbaus deutlich zu erhöhen. Außerdem konnte Fastned die Größe seiner Organisation verdoppeln und so das Tempo der Stationseröffnungen beschleunigen. Infolgedessen reichte das Unternehmen im vergangenen Jahr mehr als 100 Bewerbungen für potenzielle Standorte ein.

Das Schnellladenetz von Fastned wurde durch die Eröffnung von 57 neuen großen und skalierbaren Schnellladestationen im Jahr 2021 erweitert, einschließlich der Nachrüstung von 13 Standorten, die im Jahr 2020 von MisterGreen erworben wurden. Ende 2021 waren damit insgesamt 188 Stationen im gesamten Fastned-Netz in Betrieb, 44 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Das Unternehmen steigerte die Kapazität des Netzes außerdem dadurch weiter, indem es neue und schnellere Ladesäulen an bestehenden Stationen installierte. Um die wachsende Zahl von Elektrofahrzeugen auf den Straßen zu bewältigen, investierte Fastned auch weiter in die Modernisierung seines bestehenden Netzes und erhöhte die Gesamtzahl der Ladestationen von 456 im Jahr 2020 auf 759 bis Ende 2021. Damit stieg die Anzahl der Ladesäulen auf durchschnittlich 4,0 pro Station (2020: 3,5).

Fastned erwarb darüber hinaus 44 neue Standorte (+57 Prozent), sodass die Gesamtzahl der erworbenen Standorte (einschließlich der bestehenden Stationen) Ende 2021 bei 331 lag. Im vergangenen Jahr begann Fastned zudem mit dem Bau von Stationen in Frankreich – dem sechsten Land. Inzwischen sind acht Stationen an großen französischen Mautstraßen in Betrieb.

Fastned Annual Report 2021
Jährliche Einnahmen im Zusammenhang mit Ladevorgängen
© Fastned

Wachstum trotz Corona

Obwohl die Corona-Beschränkungen das ganze Jahr 2021 über anhielten, konnte der Markt für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) weiterhin wachsen, und die Verkaufszahlen erreichten in ganz Europa Rekordwerte. Die Zahl der neu verkauften BEVs stieg sprunghaft an, insbesondere in den Märkten, in denen Fastned am aktivsten ist.

In den Niederlanden beispielsweise erreichte die Zahl der BEVs auf den Straßen 244.000, der Anteil der BEV-Verkäufe an den gesamten Neuwagenverkäufen lag im zweiten Jahr in Folge bei 20 Prozent. In Deutschland stieg die Zahl der BEVs auf 618.000 mit einer Verkaufsdurchdringung von 14 Prozent. Um sich auf die erwartete starke Zunahme von BEVs auf den Straßen vorzubereiten und den Fahrerinnen und Fahrern von Elektroautos ausreichend Möglichkeiten zum Aufladen ihrer Fahrzeuge zu bieten, haben die Beschleunigung des Ausbaus von Ladestationen und die Weiterentwicklung des Netzes weiterhin höchste Priorität. 

Die Marktbedingungen im Jahr 2021 waren oft herausfordernd mit anhaltenden Schwierigkeiten in der Lieferkette, die durch die Pandemie und steigende Energiepreise verursacht wurden. Bislang ist es Fastned eigenen Angaben zufolge gelungen, die Schwierigkeiten in der Lieferkette zu mesitern, unterstützt durch langjährige Beziehungen zu den Lieferanten und eine widerstandsfähige Lieferkette.

Als Reaktion auf die gestiegenen Energiebeschaffungskosten hat Fastned die Preise in den meisten Ländern zum ersten Mal seit fünf Jahren erhöht. Es wird erwartet, dass die Volatilität der Strompreise und der Preise für Rohstoffe, die für den Bau von Stationen benötigt werden, aufgrund des Krieges in der Ukraine anhalten wird. Bisher haben sich die Auswirkungen auf das Tempo der Inbetriebnahme von Stationen in Grenzen gehalten, so das Unternehmen.

Wichtige Kennziffern aus 2021

  • Einnahmen aus Ladevorgängen: 12,4 Millionen Euro (+98 Prozent gegenüber 2020)
  • Volumen: 21 GWh gelieferte erneuerbare Energie (+89 Prozent im Vergleich zu 2020)
  • Aktive Kunden Q4 2021: 112.000 (+109 Prozent vs. Q4 2020)
  • Mehr als 1 Million Ladevorgänge (+70 Prozent im Vergleich zu 2020)
  • 16.410 Tonnen CO2 vermieden
  • 105 Millionen elektrisch gefahrene Kilometer ermöglicht

»Wir haben einen Rekord von einer Million Ladevorgängen im Jahr 2021 erreicht, was auf das rapide Wachstum von Elektrofahrzeugen zurückzuführen ist. Das gibt uns die Zuversicht, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir stehen erst am Anfang eines exponentiell wachsenden Lademarktes. Wenn wir den Ausbau unseres Netzes beschleunigen, sind wir bereit für die Millionen neuer Elektrofahrzeuge, die in den nächsten Jahren auf die Straßen kommen«, erklärt Michiel Langezaal, CEO von Fastned.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Fastned B.V.