Autonomes Fahren im ÖPNV

Mobileye und Deutsche Bahn vereinbaren Partnerschaft

11. April 2022, 14:27 Uhr | Kathrin Veigel
Mobileye Autonomes Fahren
Mobileye hat sein Selbstfahrsystem in München schon erfolgreich getestet.
© Mobileye

Selbstfahrende Fahrzeuge mit Mobileyes Self-Driving-System auf Level 4, Mobileye Drive, sollen das ÖPNV-Angebot in Deutschland stärken und für Fahrgäste noch attraktiver machen. Erste gemeinsame Pilotprojekte mit der Deutschen Bahn sind im Jahr 2023 geplant.

Mobileye, ein Intel-Unternehmen, und die Deutsche Bahn (DB) haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Das Ziel: Vollständig autonome Fahrzeuge in den ÖPNV integrieren, um den Nahverkehr in Deutschland flächendeckend zu stärken und den Menschen ein noch attraktiveres Mobilitätsangebot zu machen. Durch die Level-4-Lösung Mobileye Drive können sich die Fahrzeuge von Mobileye komplett selbstständig im Straßenverkehr bewegen.

Im Hinblick auf die angestrebte Verkehrswende sind autonome Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung. Sie ermöglichen es Betreibern auch Strecken anzubieten, die im Regelbetrieb noch nicht berücksichtigt werden können. Dies ist beispielsweise in ländlichen Gebieten der Fall. On-Demand-Angebote mit autonomen Fahrzeugen können Nutzern dort einen sicheren, komfortablen Zugang zu Mobilität ermöglichen. Die DB-Töchter Ioki und CleverShuttle sollen zukünftig die digitale Plattform und den Betrieb der autonomen On-Demand-Verkehre steuern. Erste Pilotprojekte sollen 2023 starten.

Vom Test zum Regelbetrieb

Mobileye hat als einer der ersten Entwickler von skalierbaren und serienreifen Selbstfahrsystemen weltweit und unter unterschiedlichsten Bedingungen autonome Fahrzeuge getestet. Die aus Tests in Nordamerika, Asien und Europa gewonnenen Erkenntnisse erlauben einen sicheren Betrieb sowie eine Erweiterung des Einsatzgebietes je nach Bedarf.

Die autonomen Fahrzeuge von Mobileye können sich durch die Level-4-Lösung Mobileye Drive komplett selbstständig im Straßenverkehr bewegen. Dies geschieht mit Hilfe von Kamera-, Radar- und Lidar-Sensoren sowie unterstützt durch die Mobileye-Kartierungstechnologie REM (Road Experience Management) und ein Selbstfahrsteuergerät basierend auf Mobileye EyeQ Systems-on-Chip. Damit wird die Fahrzeugumgebung zu jeder Zeit und bei allen Wetterbedingungen erfasst. Erfahrungen aus Tests in München haben die hohe Zuverlässigkeit des Systems unter Beweis gestellt.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH