Volocopter verkauft erste Tickets

Schon bald kommerzielle Flugtaxi-Flüge

17. September 2020, 07:05 Uhr   |  Heinz Arnold

Schon bald kommerzielle Flugtaxi-Flüge
© Volocopter

Ein Taxi-Flug mit dem Volocopter kostet 300 Euro und kann ab sofort für 30 Euro reserviert werden. Schon in drei Jahren könnten erste kommerzielle Flüge stattfinden.

Die Anzahl der Reservierungen für die ersten VoloFirst Tickets sind auf insgesamt 1000 begrenzt. Sie sind weltweit über die Volocopter-Reservierungsplattform für begrenzte Zeit erhältlich. 

Volocopter kündigt die Reservierungen nach einer Reihe erfolgreicher Flüge in Stuttgart, am internationalen Flughafen Helsinki und über Singapurs Marina Bay an. »Der Traum vom elektrischen Fliegen in Innenstädten wird in nur wenigen Jahren Alltag sein. Unsere öffentlichen Testflüge mit internationalen Zulassungen sind Beweis dafür. Wir laden nun unsere Fans ein, Pioniere zu werden und zu den Ersten zu gehören, die bald diese neue Form der Mobilität erleben dürfen«, sagt Volocopter-CEO Florian Reuter.

Das Tickert berechtigt zu einem Flug mit einer Dauer von ca. 15 Minuten, die ersten Flüge sind innerhalb des ersten Jahres nach dem kommerziellen Start geplant. Außerdem erhalten die Erstflieger ein Video ihres Fluges und ein personalisiertes Zertifikat in limitierter Auflage.

»Während die endgültige Zulassung für Flugtaxis noch aussteht, setzen wir bereits unseren realistischen Zeitplan für die Aufnahme kommerzieller VoloCity-Flüge in den nächsten zwei bis drei Jahren um. Darüber hinaus können diejenigen, die jetzt reservieren, die neuesten Updates über unsere Fortschritte und den kommerziellen Startplan erhalten«, sagt Christian Bauer, Chief Commercial Officer von Volocopter.

Volocopter bezeichnet sich als einziges Luft- und Raumfahrtunternehmen, das elektrisch angetriebene VTOL (Vertical Take-Off and Landing, aslo Senkrechtstarter) entwickelt und gleichzeitig eine Genehmigung als Entwicklungsbetrieb der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) innehat. Das Unternehmen arbeitet weltweit eng mit Aufsichtsbehörden, Städten, Infrastrukturentwicklern und Anbietern von Flugverkehrsmanagementsystemen zusammen, um die Vision von batteriebetriebenen Lufttaxis zeitnah zu verwirklichen.

Das Unternehmen bereitet sich auf den Markteintritt innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre vor. Damit wäre Volocopter das erste Elektro-Lufttaxi-Unternehmen weltweit, das dann bereits zahlende Kunden gewonnen hätte. Auf dem Greentech Festival in Berlin, der Plattform für Innovationstreibende, die schnelle technische, wirtschaftliche und soziale Veränderungen für mehr Nachhaltigkeit anstreben, ist ein Model des VoloCity ausgestellt. 
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Flughafen Köln/Bonn könnte Flugtaxi-Startplatz werden

Verwandte Artikel

elektroniknet