Vitesco Technologies

Vollintegrierter Elektroantrieb für PSA und Hyundai

09. Oktober 2019, 10:14 Uhr   |  Heinz Arnold

Vollintegrierter Elektroantrieb für PSA und Hyundai
© Vitesco Technologies

Vitesco liefert die ersten vollintegrierten Antriebssysteme für mehrere Großserienmodelle von PSA und Hyundai.

Vitesco Technologies wird die ersten vollintegrierten Antriebssysteme für mehrere Großserienmodelle von Groupe PSA und Hyundai liefern.

Eine entsprechende Vereinbarung hat  die frühere Division Powertrain von Continental mit den Automobilherstellern geschlossen. Die Produktion des neuen elektrischen Antriebssystems im Werk von Vitesco Technologies in Tianjin, China, ist bereits angelaufen.
 
Der PSA-Konzern setzt das neue Antriebssystem auf seiner modularen Elektroplattform e-CMP ein, auf der unter anderem die Elektro-Kleinwagen Peugeot e-208 und Opel Corsa-e basieren. Hyundai Motor Corporation machte Vitesco Technologies über das Joint Venture Beijing Hyundai zum bevorzugten Partner im chinesischen Markt und bestückt das kompakte SUV-Modell Encino und die Limousine Lafesta mit der Elektro-Antriebstechnologie von Vitesco. Im Laufe der nächsten zwölf Monate werden mit der Vitesco Technologie ausgerüstete Elektrofahrzeuge weiterer Hersteller folgen. Zudem bringt der innovative Achsantrieb von Vitesco auch das Elektrofahrzeug Sion des deutschen Start-up-Unternehmens Sono Motors in Fahrt.
 
Vitesco Technologies entwickelt seit über zehn Jahren Systeme für die Elektromobilität und ist ein wichtiger Partner aller großen Automobilhersteller. Bereits im Jahr 2006 begann im Unternehmen die Entwicklungsarbeit an einem Elektroantrieb, der dann ab 2011 in den Renault Elektrofahrzeug Fluence, Kangoo und Zoe zum Einsatz kam. Der Erfahrungsschatz floss in die jetzt startklare, inzwischen dritte Generation des Achsantriebs ein.
 
Zwei Leistungsstufen

Dank einer über Jahre aufgebauten System- und Elektronikkompetenz konnten die Vitesco Technologies Ingenieure das Zusammenspiel der Einzelkomponenten E-Maschine, Leistungselektronik und Getriebe nochmals optimieren. Das Resultat ist ein Antriebssystem, das nochmals leichter, kompakter und kostengünstiger ist. Das Gewicht des neuen Achsantriebs liegt unter 80 Kilogramm, die E-Maschine und die Leistungselektronik sind flüssigkeitsgekühlt. Zudem wurde als neue Funktion eine elektrische Parksperre ins Getriebe integriert und schließlich konnten durch die intelligente Kombination der Einzelbauteile – Stichwort Integration – zahlreiche Steckverbindungen und Kabel entfallen, was das Kostenniveau senkt.

»Den hochintegrierten Achsantrieb bieten wir in Leistungsstufen von 100 bis zu 150 kW an«, sagt Thomas Stierle, Leiter des Segments Hybrid Electric Vehicle, Vitesco Technologies. »In der stärkeren Variante mit einer Leistung von 150 kW und einem maximalen Drehmoment von 310 Nm ist der neue elektrische Achsantrieb vergleichbar mit einem 2-Liter-Turbodiesel-Motor herkömmlicher Bauart. Damit bietet der E-Antrieb ‚Best-in-class‘-Werte bei Leistungsdichte, Größe und Gewicht.«

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Nobelpreis für die Erfindung der Lithium-Ionen-Batterie (LIB)
Deutz übernimmt Batteriemanagement-Spezialisten
Warum Festkörperbatterien ausfallen

Verwandte Artikel

Hyundai Motor Deutschland, Hyundai Mobile Deutschland GmbH, Adam Opel GmbH