Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySonstige

E-world Essen 2015: IfE: Externer Backoffice-Dienstleister für Stadtwerke & EVU

Das IfE - Ingenieurbüro für Energiewirtschaft GmbH bietet für Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen (EVU) maßgeschneiderte Lösungen zur Optimierung und Auslagerung nicht wertschöpfender Tätigkeiten. Auf der E-world 2015 zeigt es seine Angebote zum Reporting, Controlling und Strategie.

IFE Bildquelle: © IFE

»Unser umfassendes und kompetentes Dienstleistungs- und Beratungsangebot ermöglicht individuelle Lösungen und maßgeschneiderte Konzepte zum Aufbau, Erhalt und zur Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von EVU«, verspricht IfE-Geschäftsführer Dr. Dirk Schramm. »Wir helfen den Unternehmen dabei, Standardprozesse und Systeme zu optimieren und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Mit unseren Backoffice-Dienstleistungen gewinnen EVU in allen Marktrollen jene Freiräume, die es ihnen ermöglichen, ihr Kerngeschäft strategisch und operativ intelligent weiterzuentwickeln.«

Auf der E-world energy & water präsentiert die IfE GmbH ein deutlich erweitertes und neu strukturiertes Angebotsportfolio. Es gliedert sich in die Bereiche Reporting (Unterstützung bei einer Vielzahl regulatorischer Aufgaben), Controlling (kontinuierliche Planung und Überwachung in Netz und Vertrieb) und Strategie (datenbasierte Hilfen und Empfehlungen für Entscheidungsprozesse aller Art). Die Prozesse laufen mit IfE-Unterstützung in der Regel zuverlässig im Hintergrund ab.

Die von der IfE GmbH angebotenen technischen Dienstleistungen geben EVU und Stadtwerken für ihre energiewirtschaftliche Planung und die Optimierung von Versorgungsnetzen notwendige Informationen an die Hand. Beispiele sind die Energieflussberechnung, die Berechnung der Netzverluste und Verlustkosten sowie die vermiedenen Entgelte.

Im Rahmen des Regulierungsmanagements bietet IfE ein Netzkosten-Controlling, das eine kontinuierliche Planung und Überprüfung des Kostenniveaus umfasst, um ein dauerhaft ausgeglichenes Betriebsergebnis in den regulierten Netzsparten Strom und Gas auch in zukünftigen Regulierungsperioden zu erzielen.

Vom Kosten-Controlling auf der Netzseite und dem damit verbundenen Informationsgewinn ist es nur ein kleiner Schritt zu einem Absatz- und Erlös-Controlling. Daten, die ohnehin im Unternehmen zur Verfügung stehen oder veröffentlicht werden müssen, lassen sich beispielsweise nutzen, um Services zur Energieeffizienzsteigerung bei lastganggemessenen Kunden anzubieten und damit die Kundenbindung zu stärken.

Stadtwerke können mit Unterstützung der IfE bei ihren Industriekunden ein regelkonformes Energieeffizienzmanagement nach DIN EN ISO 50001 oder des alternativen Systems nach DIN EN ISO 16247 einführen. Damit verbessern kleine und mittelgroße Versorger ihre Wettbewerbsposition gegenüber großen Playern, die solche Services mittlerweile bundesweit anbieten und auf diesem Wege nicht nur Industriekunden abwerben. Für produzierende Unternehmen ist ein zertifiziertes Energiemanagementsystem Voraussetzung dafür, den Stromsteuer-Spitzenausgleich in Anspruch nehmen zu können. Für kleine EVU stellt das Energieeffizienzmanagement somit ein wichtiges Werkzeug zur Verbesserung ihrer Kundenbindung dar. Mit mobiler Messtechnik unterstützt die IfE GmbH Stadtwerke dabei, wesentliche Daten vor Ort beim Kunden aufzunehmen, zu analysieren und auszuwerten und damit eine Grundlage für weitere Beratungen im Energieeffizienzbereich zu schaffen.