Batterieentwicklung

Testzentrum für Li-Ion-Batterien in Darmstadt

06. Dezember 2010, 13:51 Uhr   |  Stephan Janouch

Die Firma Akasol Engineering hat im November ihr neues Testzentrum in Betrieb genommen. Am Stammsitz in Darmstadt steht nun eine der modernsten Testumgebungen in Europa für Analyse- und Prüfverfahren für Batterietechnologie zur Verfügung. In insgesamt sechs Prüf- und Technikräumen können Batteriezellen und -module sowie komplette Batteriesysteme und Antriebsstränge umfangreichen Tests unterzogen werden.

In das Testzentrum hat Akasol Engineering einen einstelligen Millionenbetrag investiert. Nun sollen beispielsweise bestimmte Profile von Lade- bzw. Entladezyklen an Batteriesystemen nachgestellt und ausgewertet werden. Dafür kommt auch eine eigens entwickelte Prüf-Software zum Einsatz, die von Akasol Engineering zum individuellen Test verschiedenster Leistungsprofile weiterentwickelt wurde.

"Das Testcenter ist für uns eine sehr wichtige und wertschöpfende Einrichtung auf dem Weg zu hochwertigen Batteriesystemen, die auch in Serie produziert werden können", erklärt Sven Schulz, Geschäftsführer der Akasol Engineering GmbH. "Nun sind wir in der Lage, umfangreiche und praxisnahe Simulationen und Auswertungen aller relevanten Speicherkomponenten durchzuführen – für Fahrzeugprofile vom Elektroroller über Kleinfahrzeuge und Sportwagen bis hin zum Nahverkehrsbus."

Die Ingenieure von Akasol Engineering können im neuen Testzentrum an mehreren Einzelzellen parallel Analysen, z.B. zur Zellenalterung, durchführen. Auch die Prüfung von Batteriemodulen oder kompletter elektrischer Antriebe ist möglich. Die Ergebnisse der Testreihen sollen in die Weiterentwicklung der serientauglichen Batteriesysteme von Akasol Engineering einfließen. Akasol will bereits im kommenden Jahr mit der Serienproduktion von Batteriekomponenten und -systemen für die Automobilindustrie beginnen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

AKASOL GmbH