Viessmann KWK-Forum

Die Rolle der KWK in der Energiewende

19. November 2014, 11:48 Uhr   |  Hagen Lang

Die Rolle der KWK in der Energiewende
© Viessmann

Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer der Viessmann Deutschland GmbH, begrüßte die Gäste und wies auf die große Bedeutung der Kraft-Wärme-Kopplung für das Gelingen der Energiewende hin.

Auf dem Viessmann Kraft-Wärme-Kopplungs (KWK)-Forum in Allendorf diskutierten 150 Experten die Potentiale von KWK in Zeiten volatiler Regenerativenergien. Gerade in Kombination mit Pufferspeichern ist sie eine ideale Ergänzung zu Wind- und Sonnenenergie.

Welche Impulse durch die Politik erfoIgen können, war Vortragsthema des Bundestagsabgeordneten Dr. Joachim Pfeiffer. Dem wirtschafts- und energiepolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag folgte Thorsten Herdan als Redner. Er referierte über die Möglichkeiten der Bundesregierung zur Forcierung der Energiewende. Im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist Herdan Leiter der Abteilung »Energiepolitik – Wärme und Effizienz«.

Im Rahmen des zweiten großen Themenkomplexes über Mikro-KWK und BHKW machte Bram Peters, Leiter des Produktmanagements der Viessmann Werke Allendorf GmbH, deutlich, dass »die Nutzung des selbst erzeugten Stroms im eigenen Haus den Bezug teuren Stroms aus dem öffentlichen Netz verringert«. Peters stellte Vitovalor 300-P vor, die Brennstoffzelle für den Einsatz im Einfamilienhaus. Sie ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit der Panasonic Corporation und das erste in Serie gefertigte Gerät dieser Art auf dem europäischen Markt. Das mit Erdgas betriebene Brennstoffzellenmodul verfügt über eine elektrische Leistung von bis zu 750 Watt; womit ein Großteil des Bedarfs im Haushalt gedeckt werden kann.

Im Rahmen von drei Foren wurden die zuvor behandelten Themen unter Zuhilfenahme von Praxisbezügen vertieft. Dabei widmete sich das erste Themenforum dem großen Bereich Blockheizkraftwerke. Netzzugangsbedingungen und Antragsdetails für KWK, die eine höhere Leistung als 50 kW aufweisen, wurden ebenso erörtert wie die Regelungstechnik für bi- und multivalente Anlagen und die Frage, wie man BHKW richtig auslegt.

»Batteriespeicher in Verbindung mit Mikro-KWK-Systemen« war ein Thema des zweiten Forums. Am Beispiel des Brennstoffzellenheizgeräts Vitovalor 300-P wurden Chancen und Herausforderungen bei der Vermarktung von KWK-Systemen aufgezeigt. Mittels ausgewählter Referenzobjekte wurde darüber hinaus die praktische Anwendung von Mikro-KWK anschaulich dargestellt.

Im dritten Themenforum schließlich wurden den Teilnehmern Informationen zu verschiedenen organisatorischen Aspekten gegeben. So gab es wichtige Tipps für die Planung und Auslegung von Mikro-KWK-Systemen; darüber hinaus zeigten die Referenten auf, wie wichtig Wartung und Service für eine enge und weiterführende Kundenbindung sind. Eine Besichtigung des Allendorfer Viessmann-Werkes beschloss das KWK-Forum.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Skalierbares Holzvergaser-BHKW punktet mit niedrigen Kosten
Subventionierte Erneuerbare gefährden Markt der KWKs
Ertragreiches Holz-BHKW mit 20 kWel und 48 kWth Leistung
Heimisches Kombi-Kraftwerk von Viessmann: PV-Anlage und Wärmepumpe

Verwandte Artikel

Viessmann Werke KG