Sie sind hier: HomeThemenSmart GenerationSolar

Somentec Software GmbH: Automatisierte Wärmeabrechnung

Gleich bei der Jahresabschlussrechnung 2014 von 250 Kunden musste sich das neu angeschaffte Softwaresystem XAP.heat von Somentec beim Wärmeversorger ZAK Energie GmbH in Kempen bewähren. Den Test hat das System reibungslos bestanden.

Somentec Software GmbH Bildquelle: © Somentec Software GmbH

»Alles hat reibungslos geklappt« sagt Felix Greiter, bei ZAK verantworlicher für die Finanzen. Als ein Tochterunternehmen des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK) erzeugt die ZAK Energie GmbH Müllheizkraftwerk Strom und Wärme aus 76.000 Tonnen Restmüll. Ferner betreibt das Unternehmen ein Holzheizkraftwerk sowie eine Spitzenlastheizzentrale. Die in den Anlagen erzeugte Wärme wird über ein 42 km langes Fernwärmenetz an Großabnehmer, vornehmlich Industrie- und Gewerbebetriebe sowie große Wohnblocks, geliefert.

Mit der Gründung der ZAK Energie GmbH im Jahr 1994 nahm die Fernwärmeversorgung in Kempten Fahrt auf. 1997 ließ sich das Unternehmen eine Abrechnungssoftware programmieren, die ganz auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten war. Diese Lösung funktionierte lange tadellos, stieß aber in den vergangenen Jahren zunehmend an ihre Grenzen. Beispielsweise existierte keine Schnittstelle zum Buchhaltungsprogramm, so dass die Verbrauchsdaten manuell übertragen werden mussten. Auch bei der Umsetzung der SEPA-Anforderungen und rechtlicher Vorgaben zum Rechnungslayout konnte die alte Software nicht mehr mithalten.

Drei Hersteller schafften es in die Endausscheidung für neue Software, von denen Somentec [1] mit XAP.heat den Zuschlag erhielt. Das Softwarehaus aus Langen konnte als einziges im Standardprodukt ohne Zusatzprogrammierung Preisgleitklauseln abbilden. Diesem Aspekt maß Felix Greiter besonders hohe Bedeutung bei, da praktisch jeder ZAK-Kunde einen speziellen Tarif hat. Ein Referenzbesuch bei einem zufriedenen XAP.heat-Anwender rundete das positive Bild von Somentec ab.

Mit dem Somantec-System sieht der ZAK-Manager die Verbrauchsabrechnung wieder auf der Höhe der Zeit. Die funktionierende Schnittstelle zum Buchhaltungssystem – heute technisch eine Selbstverständlichkeit – empfindet er als besonders hilfreich. Der automatisierte Datentransfer bedeutet nicht nur einen Tempo- und Komfortgewinn, sondern schließt ferner Übertragungsfehler aus. Auch die Abbildung der vielen speziellen Tarife stellt nun keine Stolperfalle mehr dar. Greiter: »Wir sind alles in allem sehr zufrieden. Keine Frage, mit XAP.heat haben wir die richtige Entscheidung getroffen.«