Bau neuer Megawatt-Solarparks

IBC Solar Energy baut Projektportfolio in Ungarn aus

8. März 2022, 10:30 Uhr | Kathrin Veigel
IBC Solar Solarpark Ungarn
Mit dem ungarischen Solarpark Kabai haben IBC Solar und die MET-Gruppe ein PV-Großprojekt mit einer Leistung von 43 MWp realisiert.
© IBC Solar

Die Tochtergesellschaft von IBC Solar plant zusammen mit dem Investor MET zwei Megawatt-Solarparks in Ungarn mit einer Nennleistung von 51 und 45 Megawattpeak. Der Baustart für beide Projekte ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen.

Mit der Vertragsunterzeichnung zwischen IBC Solar Energy und der MET-Gruppe ist der Startschuss für den Bau von zwei weiteren Solarparks in den ungarischen Gemeinden Gerjen und Söjtör gefallen. Mit einer Leistung von 51 Megawattpeak (MWp) soll der Solarpark in Gerjen rund 66.400 Megawattstunden (MWh) Strom pro Jahr produzieren, der Solarpark in Söjtör mit einer Nennleistung von 45 MWp erzeugt künftig rund 57.700 MWh. Zusammen entspricht das dem geschätzten Jahresstromverbrauch von mehr als 35.000 3-Personen-Haushalten.

Als Hauptauftragnehmer wird IBC Solar die Solarparks als schlüsselfertige Projekte bereitstellen. IBC Solar Energy ist dabei sowohl für die Planung als auch für die Beschaffung der Komponenten und den Bau der Solarparks verantwortlich. Die Fertigstellung beider Parks soll im Herbst 2022 erfolgen.

Die neuen Solarparks in Gerjen und Söjtör sind nicht die ersten gemeinsamen Projekte von IBC Solar Energy und dem Investor MET. Bereits im Jahr 2020 entstand durch die erfolgreiche Partnerschaft einer der damals größten Solarparks Ungarns in der Gemeinde Kabai mit einer Nennleistung von 43 MWp.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IBC SOLAR AG