Energy Sharing mit den Nachbarn

Selbstproduzierte Solarenergie bedarfsorientiert verteilen

5. Oktober 2021, 10:34 Uhr | Kathrin Veigel
Infineon
Unterschiedliche Bauteile von Infineon ermöglichen die Hardware- und Service-Plattform von Pionierkraft.
© Pionierkraft

Das Münchner Start-up Pionierkraft ermöglicht es zusammen mit Infineon, erneuerbare Energie wirtschaftlich und ohne bürokratische Hindernisse dezentral und ohne Zwischenspeicher mit den Nachbarn zu teilen.

Um die ambitionierten Klimaziele der EU zu erreichen, gilt es, die Treibhausgasemissionen bis 2030 drastisch zu reduzieren. Dafür müssen unter anderem rund 28 Millionen Mehrfamilienhäuser mit über 80 Millionen Haushalten mit Photovoltaik ausgerüstet werden. Doch trotz der Unterstützung durch die EU gibt es vor allem in der Stromversorgung von kleinen Mehrfamilienhäusern aus erneuerbaren Energiequellen enorme technische und regulatorische Hindernisse.

Diese Hürden will Pionierkraft in Kooperation mit Infineon Technologies überwinden. Mit der Hardware- und Service-Lösung PionierkraftWerk ermöglicht das Startup selbstproduzierte Solarenergie physisch und bedarfsorientiert zwischen verschiedenen Haushalten zu verteilen.

Über das Internet wird die Hardware der teilnehmenden Parteien mit der von Pionierkraft bereitgestellten Plattform verbunden. So kann der Stromüberschuss des Erzeugers sowie der aktuelle Bedarf der Nachbarn ermittelt und der Verteilungsprozess autonom geregelt werden. Auf diese Weise können auch Haushalte Solarstrom nutzen, die über keine eigene Photovoltaikanlage verfügen. Die Lösung regelt die Stromflüsse zudem ohne die Nutzung des öffentlichen Netzes.

Möglich wird das durch Komponenten von Infineon. Hierzu gehören der diskrete CoolSiC-MOSFET IMBG120R030M1H im oberflächenmontierbaren D2PAK-7L-Gehäuse sowie der EiceDriver-Compact-Gate-Treiber 1ED3122MU12H. Durch das Zusammenspiel leistet das PionierkraftWerk eine effiziente und bidirektionale Energieübertragung. Damit lässt sich Energie mit einer Leistung bis zu 2000 W zwischen den Haushalten übertragen. Zusätzlich sorgt der CoolMOS-P7-Power-MOSFET IPD70R1K4P7S für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Lösung.

Das PionierkraftWerk erhöht so den Anteil der vor Ort verbrauchten Energie, ermöglicht mehr Menschen den Zugang zu bezahlbarer, erneuerbarer Energie und verbessert die Rentabilität sowie Effizienz von Photovoltaikanlagen. Zusätzlich kann mit der Lösung die Energie von älteren Anlagen auch nach Ende der EEG-Förderung weiterhin genutzt werden.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG