RESOL FlowSol E & VBus.net

Elektrothermische Station wandelt Überschussstrom in Wärme

27. Juli 2016, 17:17 Uhr   |  Hagen Lang

Elektrothermische Station wandelt Überschussstrom in Wärme
© RESOL

RESOLs FlowSol E sorgt für die Verwendung überschüssigen Stromes aus PV-Anlagen zur Erhitzung von Wasserspeichern und damit der rentablen Maximierung des Eigenstromverbrauches. Die Stationsdaten können im verbesserten Datenlogging- und Visualisierungssystem VBus.net remote angezeigt werden.

Mit FlowSol E gelingt die Maximierung des Eigenstromverbrauches in jedem Fall, indem überschüssiger, gerade nicht von Verbrauchern genutzer PV-Strom zur Erhitzung eines Wasserspeichers verwendet wird. Die unrentable Abgabe von PV-Strom ins Netz wird somit minimiert. Die bei FlowSol E bereits vormontierten wichtigen Komponenten erleichtern die Montage und Nachrüstungen bestehender Heizungs- und Warmwassersysteme.

»Das Messteil erkennt Überschussleistungen zuverlässig und der integrierte Regler leitet diese in eine bis 3 kW stufenlos regelbare Elektroheizung, die einen Wasserspeicher erhitzt«, erklärt Gerald Neuse, Vertriebsleiter bei RESOL und ergänzt: »So kann der überschüssige Strom als regenerative Wärme gespeichert, der Eigenverbrauch erhöht und die Kosten für die konventionelle Heizung gesenkt werden.«

RESOL
© RESOL

VBus.net Visualisierung einer Kundenanlage mit 14 m2 Kollektorfläche, 1000 l Pufferspeicher und einer Gasbrennwert-Nachheizung. Die Regelung erfolg mittels DeltaSol MX und als Schnittstelle fungiert ein Kommunikationsmodul KM2 von RESOL.

Das Gerät gewährleistet die Netzkonformität und räumt der Stromversorgung des Haushalts standardmäßig den Vorrang ein. »Die intelligente Regelung sorgt für eine optimale Speicherschichtung, sodass auch kleine Überschussleistungen zuverlässig in Wärme umgewandelt und Leistungsschwankungen aufgefangen werden können«, erläutert Gerald Neuse und schließt: »Die RESOL FlowSol  E schafft die Verbindung zwischen Photovoltaikanlage und Wärmeerzeuger – für mehr Unabhängigkeit, geringere Heizkosten und weniger CO2-Emissionen.«

FlowSol E kann in der ebenfalls verbesserten VBus.net-Software angezeigt werden, die Daten loggt und auf Browsern aller Endgeräte das gesamte häusliche energetische System darstellt. Datenverläufe werden als Live-Daten oder Diagramm angezeigt, individuelle Filter erlauben maßgeschneiderte Daten-Anzeigen, Downloads und Reports. Das VBus Data Viewer-Plugin ermöglicht auch die Darstellung extern gespeicherter Datensätze ohne Datalogger/ Kommunikationsmodul. Tageserträge sind in Balkendiagrammen darstellbar, vorgenommene Visualisierungseinstellungen sind speicher- und wiederherstellbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Solarbranche erleidet 2011-2014 74,2 Prozent Umsatzeinbruch
VARTA Storage und Heckert Solar gehen Vertriebskooperation ein
Stromkostenmonitor checkt auch den Wasser- und Gasverbrauch