Halbtransparente Displayscheibe

Intelligentes Stadtbahnfenster geht in den Feldtest

Hochschule Karlsruhe Projekt SmartMMI
Die sechsmonatige Feldtestphase in der Karlsruher Stadtbahn bis zum Frühjahr 2022 dient der Evaluierung der Anwendungen für das smarte Stadtbahnfenster.
© Luca Gallina

Ein Blick auf das Bahnfenster – und schon ist der Fahrgast über das vorbeiziehende Museum oder seine Anschlussverbindung informiert. Was wie Science-Fiction klingt, lässt das Forschungsprojekt SmartMMI unter der Hochschule Karlsruhe nun Realität werden – in einem Stadtbahnwagen der AVG.

Im Zuge des Forschungsprojekts SmartMMI unter der Leitung der Hochschule Karlsruhe (HKA) wurde eine halbtransparente Displayscheibe, das SmartWindow, in einen Zweisystem-Stadtbahnwagen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) eingebaut, auf die unterschiedliche Fahrgastinformationen eingeblendet werden.

Im derzeit laufenden Feldtest wird das im Projekt entwickelte SmartMMI-System erprobt. Die Fahrgäste können mit dem SmartWindow interagieren und gewünschte Informationen auf der Scheibe anzeigen lassen, beispielsweise den Liniennetzplan, Anschlussinformationen oder die Sehenswürdigkeiten entlang der Bahnstrecke, soweit diese bereits datentechnisch in das SmartMMI-System aufgenommen worden sind.

Innerhalb einer sechsmonatigen Feldtestphase werden die Anwendungen bis zum Frühjahr 2022 evaluiert. Mithilfe dieser Nutzerstudien will man herausfinden, in welchen Situationen und unter welchen Umständen die Fahrgäste mit dem SmartWindow interagieren. Sie geben somit Aufschluss über die Potenziale und zukunftsfähigen Weiterentwicklungen solcher interaktiven Fahrgastinformationssysteme.

Bessere Mobility Experience für den Fahrgast

Mit dem Ziel, den Öffentlichen Verkehr (ÖV) weiterzuentwickeln und dem Fahrgast eine Mobility Experience zu ermöglichen, stellt das Projekt SmartMMI die Verbesserung der Informationsversorgung von Fahrgästen entlang ihrer Mobilitätskette in den Vordergrund. Damit sollen Fahrgäste situationsgerecht über Störungsfälle, Planungsänderungen, touristische Zielen oder zu den entlang der Strecke erhältlichen Services informiert werden.

Im Rahmen des Projekts erarbeiteten die fünf Partner aus Industrie und Forschung neue Technologien von der Datenerfassung und Datenintegration bis hin zur Visualisierung der Daten. Dabei setzte das Projekt auf die Erforschung und Erprobung kontextsensitiver Datenbereitstellung von Mobilitätsdaten auf speziell entwickelten intelligenten teiltransparenten Display-Scheiben, die in Fahrzeugen des Öffentlichen Personennahverkehrs eingebaut werden können.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das persönliche mobile Endgerät mit den intelligenten Display-Scheiben zu koppeln. Hierzu dient die SmartMMI-App, die eine personifizierte Fahrgastinformation ermöglicht. Weiterhin können damit am Smartphone geplante Fahrten in das SmartMMI-Fahrzeug mitgebracht und damit eine Reisebegleitung auf dem großen und interaktiven Display im Fahrzeug aktiviert werden. Auch das Mitnehmen von am SmartWindow gerechneten Fahrten ist mithilfe der mobilen App möglich. Damit lassen sich Umstiege problemlos bewältigen.


  1. Intelligentes Stadtbahnfenster geht in den Feldtest
  2. Einsatz von Big Data und Smart Data

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft