Sie sind hier: HomeThemenSmart GenerationWind

Veja Mate und fos4X: Condition-Monitoring im Offshore-Windpark

Die Instandhaltungsstrategie zu optimieren und den möglichen Weiterbetrieb der Anlagen abzuschätzen, ist Ziel des Projekts.

Ingka Group Bildquelle: © Ingka Group

Dazu haben der deutsche Windparkbetreiber Veja Mate Offshore Project und die fos4X ein gemeinsames Projekt zum Condition-Monitoring von Windparks in der deutschen Nordsee gestartet.

Auf strategisch ausgewählten 10 Prozent der Windkraftanlagen im Windparks Veja Mate hat fos4X sein »retroX«-System installiert. Es besteht aus einer Sensorplattform und intelligenter Software. Das System ermöglicht die Strukturüberwachung der Rotorblätter, zeichnet die im Anlagenbetrieb erfahrenen Beanspruchungen auf und erkennt die Yaw-Winkel-Fehlstellungen.

Weiterer Bestandteil des gemeinsamen Projekts ist die durch fos4X durchgeführte Überwachung, Konsolidierung und Orchestrierung sämtlicher Datenströme von Anlagen- und Subsystemdaten. Die Bereitstellung der Daten an Veja Mate sowie weiterführende Analysen werden durch die fos4X IoT-Datenplattform realisiert. Der Betreiber erhält so wesentliche Informationen zur Ermittlung von Restlebensdauer und Weiterbetriebsszenarien.

Condition Monitoring für Rotorblätter

Mit seinem Rotorblatt Condition Monitoring System ergänzt fos4X die bereits installierten Monitoring-Systeme anderer Anlagenkomponenten. »retroX«-Systems liefert der Betreibergesellschaft Veja Mate damit zusätzliche Informationen speziell über den strukturellen Zustand sowie der im Betrieb erfahrene Beanspruchungen der Rotorblätter. Damit lassen sich Wartungseinsätze besser als bisher planen und priorisieren.

Veja Mate ist ein Offshore-Windpark mit einer Leistung von 402 MW, der in der deutschen Nordsee steht. Der Offshore-Windpark liegt ca. 95 km nordwestlich von der Insel Borkum in der Deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone, einem Gebiet mit starken und stetigen Winden. Hier arbeiten 67 SWT-6.0-154-Turbinen von Siemens, die eine Leistung von je 6 MW erreichen und deren Rotordurchmesser 154 m beträgt. Sie produzieren jährlich Strom für 450.000 deutsche Haushalte.

Die 2010 in München gegründete fos4X GmbH ist Spezialist für zuverlässige, faseroptische Mess- und Sensortechnik sowie für innovative Datenanalyse. Sie entwickelt IIoT- und Edge-Computing-Lösungen und ermöglicht Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen vorrangig für die Windindustrie.