Wind-Onshore-Datenbank

Mit nur drei Klicks das Wind-Repowering-Potenzial im Blick haben

G.A.M.E. Onshore-Datenbank
Die neue Version der Wind-Onshore-Datenbank von G.A.M.E. macht es einfach, sich über das Wind-Repowering-Potenzial einen Überblick zu verschaffen.
© G.A.M.E.

Die neue Business+-Edition der G.A.M.E.-Wind-Onshore-Datenbank, die in Zusammenarbeit mit den Windenergieexperten PlanGIS und Geo-Net entstanden ist, veranschaulicht einfach und schnell das detaillierte Repowering-Potenzial für fast 28.000 Windenergieanlagen an Land ab 300 kW Leistung.

Neben der Fachprüfung auf Tabuzonen und regionalplanerische Windflächen ist es mit der Business+-Edition der Wind-Onshore-Datenbank der Gesellschaft für angewandte Marktforschung in der Energiewirtschaft (G.A.M.E.) möglich, je Windpark auch den möglichen Jahresertrag in MWh einer neuen Typenanlage zu berechnen – in drei unterschiedlichen Bauhöhen unter Berücksichtigung von mittleren Windgeschwindigkeiten sowie Weibull-Faktoren. So entsteht auf einem Blick eine Übersicht über attraktive Standorte und mögliche Geschäftschancen. Und zwar inklusive der Angabe zu dem aktuellen Betreiber sowie Eigentümer inklusive Kontaktdaten.

»Mit dem erweiterten Datenmodell der Business+-Edition steht den Marktakteuren jetzt eine ganzheitliche Datenbasis zur Verfügung, um sich mit nur wenigen Klicks sofort ein Bild der Strukturen der Windenergie an Land zu machen. Und das online und mit permanenter Pflege aller Daten«, erklärt Urs Neuhöffer, Geschäftsführer von G.A.M.E.

Die Business+ Edition ist ab dem 1. Dezember 2021 verfügbar. Ab Ende Januar 2022 sind die Daten aller Bundesländer freigeschaltet.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH