Sie sind hier: HomeThemenSmart PowerBatterien

Autarkie: Siemens produziert Batteriegroßspeicher für Wunsiedel

Siemens hat den Auftrag zur Lieferung eines 6 MW großen Batteriespeichers vom Typ Siestorage vom kommunalen Energieversorger SWW Wunsiedel GmbH erhalten. Er soll der Primärregelleistung im Stromnetz und der Realisierung der Vision »WUNsiedler Weg – Energie« dienen.

Siestorage Bildquelle: © www.siemens.com/presse

SIESTORAGE kann sowohl als Stromabnehmer wie auch als Erzeuger wirken. Diese Kombination stabilisiert das Netz und sorgt dafür, dass das Netz mehr erneuerbare Energien integrieren kann.

Die Vision »WUNsiedler Weg – Energie« soll die Region bis 2030 schrittweise zu einem inselbetriebsfähigen und damit im Notfall autarken Versorgungsgebiet ertüchtigen. Das Lithium-Ionen-System mit einer Leistung von mehr als 6 MW wird aus drei Containern mit Lithium-Ionen-Zellen, einem Container mit Wechselrichtern, einer Betonstation mit Transformatoren und dem Steuerungssystem bestehen.

Der an das Versorgungsnetz angeschlossene Speicher soll am Primärregelleistungsmarkt teilnehmen, das heißt, er wird seine Leistung innerhalb von 30 Sekunden zur Verfügung stellen und damit die Frequenz von 50 Hertz im Netz halten. Mit Primärregelleistung gleichen Netzbetreiber unvorhergesehene Laständerungen und Schwankungen in den Übertragungsnetzen zeitnah aus. Gegenüber Kraftwerken, die in der Regel lange Hochfahrzeiten haben, sind schnelle Speicher besser für die Bereitstellung dieser Regelleistungsart geeignet.

»Die Installation des Batteriespeichersystems ist ein wichtiger Baustein der Roadmap »WUNsiedler Weg – Energie« der SWW Wunsiedel GmbH«, sagt Marco Krasser, Geschäftsführer der SWW Wunsiedel GmbH. »Stromspeicher wie unser Modell Siestorage sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Gemeinsam mit der SWW Wunsiedel GmbH tragen wir zur weiteren Stabilisierung der Netze in Deutschland bei«, ergänzt Dr. Frank Büchner, Leiter der Siemens Division Energy Management in Deutschland. Der Stromspeicher soll im Jahr 2018 in Betrieb gehen.