Sie sind hier: HomeThemenSmart PowerBatterien

AEG Power Solutions: Umrichtersystem für Wind plus Batteriespeicher

Im MiRIS-Projekt, einer Kombination aus Windenergieanlage plus Batteriespeicher, liefert AEG Power-Solution das Energieumwandlungssystem.

Die NaS-Batterie von NGK, die im MiRIS-Projekt arbeitet, für das AEG Power Solutions das Energieumwandlungssystem liefert. Bildquelle: © CMI Energy

Die NaS-Batterie von NGK, die im MiRIS-Projekt arbeitet, für das AEG Power Solutions das Energieumwandlungssystem liefert.

Es besteht aus dem Umrichtersystem »Convert SC Flex« und einem Transformator, der in ein Außengehäuse integriert ist.  

Der bidirektionale Stromumrichter Convert SC Flex von AEG Power Solutions bietet einen hohen Umwandlungswirkungsgrad sowohl für die Lade- als auch für die Entladephase und einen weiten DC-Eingangsspannungsbereich von 330 V bis 1000 V. Dies ermöglicht den Einsatz des Stromumrichters mit jeder Art von Batterietechnologie.

Im MiRIS-Projekt (Micro Réseau Intégré Seraing) von CMI Energy wird »Convert SC Flex« mit einem Flow-Batteriespeicher kombiniert und ist dadurch in der Lage, die für diese Batterien speziell benötigte Anfangsladephase bereitzustellen. Convert SC Flex wird in dieser Konfiguration auch zeigen, dass es einen reibungslosen Übergang zwischen On- und Off-Grid-Betrieb ermöglicht.
 
»Im Rahmen von MiRIS sind wir in ein interessantes Testfeld für die Energiespeicherung eingebunden, aus den Ergebnissen des Betriebs der Pilotanlage können wir viel lernen«, sagt Andreas Becker, Produktmanager von AEG Power Solutions.

Im MiRIS-Projekts arbeitet eine Photovoltaik-Pilotanlage in Kombination mit Energiespeicherung. Die Anlage besteht aus 6.500 Solarmodulen (mit einer Spitzenkapazität von 2 MWp), verbunden mit Batteriespeichersystemen verschiedener Technologien. Neben einer Lithium-Ionen-Batterie und zwei Flow-Batterie-Typen wird dort auch eine  Natrium-Schwefel-Batterie arbeiten, die CMI kürzlich von NGK, dem weltweit größten Hersteller von NaS-Batterien, bestellt hat. Das Kraftwerk erzeugt bei Volllastbetrieb aller Anlagen insgesamt 5,4 MWh Strom und kann damit 500 bis 600 Haushalte versorgen.

Das Energie-Management-System, das die Anlage überwacht, hat die ULiège (Universität Lüttich) in Zusammenarbeit mit CMI entwickelt. Die erzeugte Energie wird für den Stromverbrauch der Zentrale von CMI eingesetzt oder über das intelligente System kontrolliert in das Verteilernetz eingespeist.
 
Das Projekt befindet sich in Seraing, Belgien, am Hauptsitz von CMI Energy und wurde im Oktober 2018 gestartet. CMI Energy wird dieses System als Testanlage für typische Anwendungsfälle (Erhöhung der Eigenverbrauchsquote, Verschiebung der Solar-Produktion und Einspeisung des überschüssigen Stroms sowie Bereitstellung von Primärregelleistung und zur Stabilisierung der Netzspannung usw.) in verschiedenen Konfigurationen (Off- und On-Grid) nutzen und die Nutzung der Speichertechnologien vergleichen. Über die Tests soll ermittelt werden, wie die verschiedenen Batterietypen je nach Produktions- und Nutzungsprofil funktionieren. Das wird dazu beitragen, die integrierten Stromerzeugungs- und -speichersysteme einschließlich der zugehörigen Managementsysteme zu verbessern.  
CMI Energy ist ein globaler Anbieter und Integrator von Energieerzeugungsanlagen. Als Spezialist für Dampferzeugung seit 200 Jahren hat CMI Energy seine Erfahrung im Bereich solarthermischer Kraftwerkstechnik erweitert und beschäftigt sich nun mit der Energiespeicherung von intermittierender erneuerbarer Energie in Verbindung mit Batteriespeichern. Mit seiner globalen Präsenz agiert CMI Energy auch als Generalunternehmer im Energiespeichermarkt.
 
AEG Power Solutions zeigt seine Stromumrichtersysteme auf der Energy Storage Europe in Düsseldorf, vom 12. bis 14. März, am Stand 8b D07. Die neue Version des Convert SC Flex wird innerhalb nächsten sechs Monaten verfügbar sein.