Transformatives intelligentes BMS

Damit halten Akkus bis zu 60 Prozent länger durch

Brill Power BMS
Das neuartige Steuerungskonzept des Batteriemanagementsystems von Brill Power stellt sicher, dass jedes einzelne Joule Energie während jedes einzelnen Entladezyklus genutzt wird.
© Brill Power

Brill Power, ein Spin-out-Unternehmen der Universität Oxford, hat ein neues intelligentes Batteriemanagementsystem auf den Markt gebracht. Es soll die Lebensdauer und die Energiespeicherkapazität von Akkus deutlich erhöhen sowie die Systemverfügbarkeit spürbar verbessern.

Im Zentrum des neuen Ansatzes von Brill Power für das Batteriemanagement steht eine Lösung für die Herausforderungen an Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Sicherheit von in Serie geschalteten Sekundärzellen, die bisher durch die schwächsten Zellen im System definiert wurden. Das Unternehmen hat dieses Problem durch ein patentiertes Konzept zur optimierten Stromsteuerung auf Zellenebene gelöst und die benötigte Hard- und Software entwickelt, um dies zu implementieren.

Proprietäre Algorithmen bestimmen dabei den Zustand und die Leistungsfähigkeit jedes parallel geschalteten Zellblocks im System und eine neuartige Steuerschaltung regelt den elektrischen Strom entsprechend. Stärkere Zellblöcke sind höheren Strömen ausgesetzt und schwächere niedrigeren Strömen. Dadurch wird sichergestellt, dass bei jedem Entladezyklus jeder einzelnen Zelle jedes Joule nutzbarer Energie entzogen wird. Das Resultat ist, dass keine einzelne Sekundärzelle die Energiespeicherkapazität, Leistungsfähigkeit oder Lebensdauer des Energiespeichersystems verringert.

Das intelligente BMS soll nicht nur die Batterielebensdauer um bis zu 60 Prozent verlängern und nachweislich bis zu 129 Prozent mehr Energiespeicherkapazität freisetzen, sondern bietet zusätzlich drei Vorteile. Erstens werden Zuverlässigkeit und Systemverfügbarkeit deutlich erhöht, da fehlerhafte Sekundärzellen und -module umgangen und ausgetauscht werden können, während das Energiespeichersystem voll funktionsfähig bleibt. Zweitens kann das Energiespeichersystem mit geregelter Ausgangsspannung auch direkt, ohne teure DC/DC-Wandler oder Laderegler, mit anderen Stromquellen oder Verbrauchern im System verbunden werden, wie zum Beispiel Photovoltaikanlagen oder Ladegeräte für Elektrofahrzeuge.

Zusätzlich zu diesen Vorteilen erhöht das BrillMS B62 Premium BMS die Sicherheit durch Schutz auf Zellenebene, der verhindert, dass sichere Stromgrenzen überschritten werden, und garantiert, dass alle Sekundärzellen, die sich gefährlichen Bedingungen nähern, isoliert werden können.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH