Lithium-Ionen-Batterien

Festkörperbatterie von Sakuu erreicht 800 Wh/l

25. März 2022, 9:14 Uhr | Ralf Higgelke
Sakuu, Solid-State Battery, Batteries, Lithium
© Business Wire

Bei ihrer nicht-gedruckten Lithium-Metall-Batterie der ersten Generation hat Sakuu eine Energiedichte von 800 Wh/l erreicht. Dies sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur komplett 3D-gedruckten Festkörperbatterie, die bis 2023 eine Energiedichte von mehr als 1200 Wh/l erreichen soll.

Heute marktführende Lithium-Ionen-Batterien, wie sie in den gängigsten Elektrofahrzeugen zu finden sind, haben eine volumetrische Energiedichte von 500 bis 700 Wh/l. Bis 2023 will das Unternehmen Sakuu für ihre vollständig 3D-gedruckten Festkörperbatterien eine Energiedichte von mehr als 1200 Wh/l erreichen.

Auf dem Weg dorthin hat das Unternehmen nun in einem Benchmark-Test, der im Februar 2022 abgeschlossen wurde, mit einer Lithium-Metall-Batterie der ersten Generation nicht nur die Schwelle von 800 Wh/l erreicht, sondern auch eine Energieerhaltung von 97 Prozent nach 200 Zyklen. Die Batterie blieb frei von Dendriten und dürfte nach 800 Zyklen eine Energieerhaltung von 80 Prozent aufweisen.

Sakuu, Solid-State Battery, Batteries, Lithium
So hat sich die volumetrische Energiedichte der Batterie von Sakuu seit dem Beginn der Entwicklung im August 2020 erhöht.
© Sakuu

»Die Markteinführung einer sicheren, nachhaltigen und leistungsstarken Festkörperbatterie, die mit einem neuartigen 3D-Druckverfahren hergestellt wird, kann kritische Probleme in der Lieferkette und bei der Sicherheit lösen und gleichzeitig die Grenzen der heutigen Lithium-Ionen-Batterien hinter sich lassen«, erklärte Robert Bagheri, Gründer und CEO von Sakuu. »Wir sind auf dem besten Weg, den Heiligen Gral der Festkörperbatterie bis 2023 zu entwickeln, und dieser Richtwert der ersten Generation ist eine bedeutende Zwischenstation auf dem Weg zu deutlich besseren Batterien.«

Zukünftig rechnet Sakuu mit einem weiteren erheblichen Zuwachs an Energiedichte in seiner zweiten Generation vollständig gedruckter Festkörperbatterien, deren Bemusterung für Anfang 2023 angesetzt ist. Die weltweit erste 3D-gedruckte Batterie, die aus der Kavian-Plattform des Unternehmens hervorgegangen ist, soll dazu beitragen, dass Batterien schnell und in großen Mengen in Gigafactories hergestellt werden können, um die weltweite Nachfrage zu decken.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet