TIER und Vertical Values

Kooperation für Second-Life-Batterien geht an den Start

28. Februar 2022, 8:54 Uhr | Kathrin Veigel
TIER Vertical Values Batterien Recycling
Mittels Reparatur und Upcycling sollen Lithiumbatterien länger nutzbar und sind somit langfristig nachhaltiger werden - das ist das Ziel von TIER und Vertical Values.
© malp/Adobe Stock

TIER und das Berliner Startup Vertical Values wollen gemeinsam die Lebensdauer von Lithiumbatterien verlängern. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Re- und Upcycling sowie Praktiken der Kreislaufwirtschaft zu nutzen, um die Umweltauswirkungen von Fahrzeugen zu minimieren.

Lithium-Ionen-Batterien eignen sich besonders für das Upcycling. In der Regel werden sie jedoch nur einmal verwendet: Sobald das Elektrofahrzeug die zugesicherte Reichweite nicht mehr erreicht, wird die Batterie ausgewechselt, obwohl sie noch 70 bis 80 Prozent ihrer ursprünglichen Ladung enthält.

Die Herausforderung beim Upcycling besteht dabei darin, dass diese Batterien aus Hunderten von Lithium-Ionen-Batteriezellen bestehen, die alle unterschiedlich gealtert sind. Wie bei einer Gliederkette beeinträchtigt das schwächste Element dabei in der Regel die Leistungsfähigkeit des gesamten Systems.

Im Zuge der mit dem Mikromobilitätsanbieter TIER vereinbarten Kooperation repariert Vertical Values die defekten Batterien aus E-Scootern und entnimmt Zellen aus diesen. Jede entnommene Zelle wird einzeln bewertet, um ihren State of Health zu bestimmen. Nach einer ordnungsgemäßen Kontrolle werden die einzelnen Zellen sortiert. Diese werden dann größtenteils wiederverwertet und zu neuen Produkten verarbeitet, wodurch sich ihre Lebensdauer verlängert.

»Wir freuen uns, mit Vertical Values zusammenzuarbeiten, um die Lebensdauer von E-Scooter-Batterien zu verlängern. Diese Partnerschaft soll dazu beitragen, unsere Elektrofahrzeuge noch umweltfreundlicher zu machen. Second-Life-Lösungen sind nachhaltiger als Recycling. Neben dem E-Scooter selbst bietet die Batterie vor allem die größte Chance für eine Wiederverwendung, da sie sogar nach mehreren Hundert Ladezyklen noch über 80 Prozent ihrer Kapazität hat«, erklärt Ailin Huang, Head of Sustainability bei TIER Mobility.

Insgesamt will TIER neue Nachhaltigkeitsmaßstäbe in der Mikromobilitätsbranche setzen. Deshalb leistet das Unternehmen kontinuierliche Pionierarbeit bei der Entwicklung neuer Standards. So kündigte das Unternehmen vergangenes Jahr eine Kooperation mit Northvolt an – einem Anbieter von innovativen nachhaltigen und hochwertigen Batteriezellen und -systemen. Damit können die Umweltauswirkungen der Nutzung von Batterien in Elektrofahrzeugen des Unternehmens verringert werden.

Außerdem ging TIER eine Partnerschaft mit dem deutsch-indischen Start-up Nunam ein, das sich für eine umweltfreundliche Energieversorgung im ländlichen Indien einsetzt.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH