Effizienzsteigerung

Bachelorarbeit zu Brennstoffzellen erhält DWV-Innovationspreis

11. Juni 2014, 08:13 Uhr   |  Hagen Lang

Bachelorarbeit zu Brennstoffzellen erhält DWV-Innovationspreis
© DWV

NEXT ENERGY-Mitarbeiter Julian Büsselmann hat in seiner Bachelorarbeit Erkenntnisse über den effizienteren Betrieb von Brennstoffzellen herausgearbeitet. Vom DWV ist er dafür mit dem Innovationspreis 2013 ausgezeichnet worden.

Julian Büsselmann hat ein Verfahren entwickelt, das den Wasserstoffbedarf in Brennstoffzellenstacks um 20 Prozent reduziert. Der Mitarbeiter am EWE-Forschungszentrum NEXT ENERGY wurde mit dem Innovationspreis 2013 des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verbandes (DWV) ausgezeichnet.

Bei der Preisverleihung am 27. Mai 2014 auf der DWV-Mitgliederversammlung in Krefeld wurde hervorgehoben, dass er mit seiner Bachelorarbeit »Einfluss verfahrenstechnischer Parameter zu Charakterisierung von Brennstoffzellenstapeln« einen wichtigen Beitrag zur Markteinführung von Brennstoffzellensystemen zu verbraucherfreundlichen Preisen geleistet habe.

Büsselmanns Arbeit zeigt unter anderem eine Möglichkeit auf, den Wasserstoffbedarf in Brennstoffzellenstacks um 20 Prozent zu reduzieren. Hierfür berechnete er die Einflüsse verschiedener Parameter wie der eingangs berechneten Menge der Ausgangsstoffe (Stöchiometrie), Druck, Gastemperatur und relativer Feuchte auf die Betriebsabläufe. Er konnte unter anderem belegen, dass sich die Spannung beim Nennstrom deutlich steigern lässt, wenn auf die Befeuchtung der Anode verzichtet wird und stattdessen die relative Feuchte der Kathode verdoppelt wird. Mit diesen Maßnahmen war eine Effizienzsteigerung um 13 Prozent gegenüber Herstellerangaben möglich.

Der »Innovationspreis für Wasserstoff und Brennstoffzelle« wird jährlich an drei Nachwuchswissenschaftler in den Kategorien Dissertation, Master- und Bachelorarbeit vergeben. Neben Julian Büsselmann wurden in Krefeld Dr. Thorsten Derieth (Duisburg) für seine Dissertation und Ingo Franke (Bad Kreuznach) für seine Masterabeit ausgezeichnet und erhielten je 1000 Euro.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

NEXT ENERGY - EWE Forschungszentrum für Energietechnologie e.V.