Förderung in NRW für Mikro-KWKs ist angelaufen

CFC: marktreifes Mikro-KWK auf Brennstoffzellenbasis

15. März 2013, 08:20 Uhr   |  Heinz Arnold

CFC: marktreifes Mikro-KWK auf Brennstoffzellenbasis
© Ceramic Fuel Cells

Einen elektrischen Wirkungsgrad von 60 Prozent erreicht die Brennstoffzellen-Mikro-KWK-Anlage von CFC

Ceramic Fuel Cells (CFC) präsentiert auf der IHS in Frankfurt mit BlueGEN ein marktreifes Mikro-KWK auf Brennstoffzellenbasis und begrüßt den Startschuss für die angekündigte Mikro-KWK-Förderung in Nordrhein-Westfalen.

Die zuständige Regierungsbehörde Arnsberg hat jetzt den ersten offiziellen Förderbescheid zugestellt und darin dem Antragsteller, einem privaten Immobilienbesitzer mit Bäckereibetrieb in Essen, einen Investitionszuschuss von 13.000 Euro für den Erwerb einer Mikro-KWK auf Brennstoffzellenbasis vom Typ BlueGEN bewilligt. Entsprechend der zugrundeliegenden Förderregeln unterstützt die Regierung des einwohnerstärksten deutschen Bundeslandes die Installation von BlueGEN-Anlagen mit 45 bis 65 Prozent der förderfähigen Investition, abhängig von der Größe des antragstellenden Unternehmens.

Nach dieser ersten amtlichen Genehmigung sind die BlueGEN-Anlagen offiziell Teil des 250 Millionen schweren KWK-Impulsprogrammes des Landes NRW, mit dem der Marktdurchbruch hocheffizienter KWK-Systeme beschleunigt werden soll. Ziel der Förderung ist, den Anteil der KWK-Anlagen der gesamten Stromerzeugung in NRW bis 2020 auf 25 Prozent zu steigern.

Elektrizitätskosten fallen um 50 Prozent

Die Brennstoffzellentechnologie der BlueGEN-Anlagen passt zu diesen Zielen: BlueGEN ist speziell für den dezentralen Einsatz vor Ort in kleinen und mittelgroßen Unternehmen ausgelegt, liefert pro Jahr 13.000 kWh Strom, erreicht einen hohen elektrischen Wirkungsgrad von bis zu 60 Prozent und kann die laufenden Elektrizitätskosten um bis zu 50 Prozent senken. Nach der jüngsten Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer denkt wegen der steigenden Strompreise in Deutschland aktuell jedes vierte Unternehmen darüber nach, Strom selbst zu generieren. Mit der neuen Förderung von BlueGEN-Einheiten haben die 600.000 kleinen und mittleren Unternehmen in NRW jetzt eine auch finanziell attraktive Alternative für eine unabhängige und zuverlässige Stromversorgung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Brennstoffzellen-Kraftwerke erreichen über 2 Millionen Betriebsstunden

Verwandte Artikel

Ceramic Fuel Cells GmbH