Wasserstoffstrategie in Niedersachsen

In Friesoythe sollen klimaneutralen Kraftstoffe produziert werden

5. Mai 2022, 12:14 Uhr | Kathrin Veigel
Hy2gen Wasserstoff
Mit dem Projekt Nautilus soll 2026 eine Anlage zur Produktion von grünem E-Methanol in Friesoythe entstehen.
© Hy2gen

In der niedersächsischen Kleinstadt Friesoythe soll im Jahr 2026 eine Anlage zur Produktion von grünem Wasserstoff und E-Methanol in Betrieb gehen. Hy2gen startet dazu mit dem Biomethananlagenbetreiber Revis Bioenergy in die erste Projektphase.

In Zusammenarbeit mit Revis Bioenergy plant das in Wiesbaden ansässige Unternehmen Hy2gen, Friesoythe als Produktionsstandort für klimaneutrale Kraftstoffe zu etablieren. Das Gesamtinvestitionsvolumen des auf Nautilus getauften Projekts beläuft sich auf rund 130 Millionen Euro.

Die Expertise für den Bau und Betrieb der Anlage kommt von Hy2gen, Revis Bioenergy liefert grünes Kohlenstoffdioxid als Nebenprodukt aus der eigenen Biogasanlage, EWE Netz stellt die Stromversorgung sicher.

In der Anlage sollen hauptsächlich grüner Wasserstoff und grünes E-Methanol für den Einsatz im maritimen Sektor produziert werden. Der aktuellen Vorstudie, in der alle Beteiligten verbindliche Erkenntnisse zu Machbarkeit, Risiken und Nutzen erarbeiten, folgt die FEED-Phase, die noch 2022 starten soll. Der eigentliche Baubeginn ist für Q1 2024 angesetzt, im Q1 2026 soll die Anlage mit der Produktion starten. Die anfängliche Elektrolyseurkapazität ist auf 75 Megawatt angesetzt.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

EWE AG