Patentierte Einheit aus PV und BHKW

BHKW, PV, thermische und elektrische Speicher kombiniert

08. Juli 2020, 13:41 Uhr   |  Hagen Lang

BHKW, PV, thermische und elektrische Speicher kombiniert
© Hochschule Landshut

Forschungsreferentin Dr. Hedwig Maurer (von rechts) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Fritz Pörnbacher gratulierten dem EKOSTORE-Team um Felix Gackstatter, Prof. Dr. Tim Rödiger und Barbara Poisl zur erfolgreichen Patentanmeldung.

Forscher der Hochschule Landshut haben eine optimierte Strategie für den gemeinsamen Betrieb von BHKW, PV, thermischen und elektrischen Speichern entwickelt. Ziel: ein maximal autarker und effizienter Anlagenbetrieb. Das Verfahren wurde jetzt patentiert.

Prof. Dr. Tim Rödiger, Georg Heyer, Barbara Poisl, Felix Gackstatter (alle Hochschule Landshut) und Fabian Herzog (Firma Wolf Heiztechnik) entwickelten die speichergeführte Anlagensteuerung für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Sie entwickelten eine Steuerung für den gemeinsamen Betrieb von Blockheizkraftwerk (BHKW), PV-Anlage sowie elektrischem und thermischem Speicher, so dass das Gesamtsystem einen möglichst hohen elektrischen Autarkiegrad erzielt und wirtschaftlich arbeitet.

„Eine Photovoltaikanlage und ein Blockheizkraftwerk erzeugen je nach Wetterlage und Jahreszeit sehr unterschiedlich Strom. Als Puffer sind Li-Ionen Batteriespeicher besonders gut geeignet“, erklärte der Speicherexperte Prof. Dr. Karl-Heinz Pettinger.

„Durch die Betriebsstrategie wird der Kraft-Wärme-Kopplungsstrom unmittelbar im Gebäude genutzt beziehungsweise im Batteriespeicher vorgehalten. Gleichzeitig wird im Vergleich zu konventionellen Betriebsweisen weniger PV-Strom ins Netz eingespeist und kann vor Ort genutzt werden“, sagte Rödiger. Die Wirtschaftlichkeit kombiniert betriebener BHKWs und Batteriespeicher ist dabei größer, als wenn die Systeme einzeln betrieben werden.

Beim gemeinsamen Betrieb von BHKW und PV-Anlage richten die Forscher den Betrieb des BHKW nicht wie üblich auf den Wärmebedarf, sondern den Ladezustand des elektrischen Speichers aus. Mit selbst erstellten Simulationsmodellen wurden Betriebsstrategien entwickelt und getestet.

Die Patentanmeldung erfolgte im Rahmen des Projekts EKOSTORE, was die Abkürzung ist für „Hybride, dezentrale Eigenenergieversorgung durch die Systemkombination von Batteriespeicher, Photovoltaik und (Mikro/Mini-) Blockheizkraftwerk“.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Erste Power2X2Power-Anlage mit Wasserstoff-Gasturbine
Wasserstoff-Speicher-Elektrolyse-System marktreif
Parkplatz erzeugt Strom

Verwandte Artikel

Hochschule Landshut