SFC übernimmt Know-how von Enerfirm

Brennstoffzellen für die Polarregion

11. April 2012, 11:48 Uhr   |  Heinz Arnold

Brennstoffzellen für die Polarregion
© SFC Energy

Der Hauptsitz von SFC Energy in Brunnthal bei München

SFC Energy übernimmt das von Enerfirm Technologies mit Unterstützung des National Research Council of Canada entwickelte geistige Eigentum für die Entwicklung von Brennstoffzellen, die extremer Kälte standhalten. Damit können die Direktmethanolbrennstoffzellen von SFC auch in der Polarregion arbeiten.

SFC Energy und der SFC-Partner Ensol Systems werden diese Expertise in die netzfernen Stromerzeuger von SFC integrieren, um so die emissionsneutrale und zuverlässige Stromversorgungslösung für netzferne Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie noch umfassender nutzbar zu machen.

Ensol Systems, der Industriepartner von SFC für die westkanadische Öl- und Gasindustrie,  übernimmt die derzeitigen Projekte von Enerfirm und entwickelt  sie weitert. In diesem Rahmen haben SFC und Ensol eine Liefervereinbarung für zunächst 150 EFOY Pro-Brennstoffzellen für den Einsatz in Öl- und Gasprojekten in Nordkanada im Jahr 2012 unterzeichnet. Das derzeitige Projektvolumen beläuft sich auf ca. 0,5 Mio. EUR.

Ensol Systems integriert die EFOY Pro Brennstoffzellen von SFC zum Betrieb von Pumpentechnik, Druckluftkompressoren und autarken Stromversorgungssystemen für netzferne Öl- und Gaspipelines und -anlagen. Alle von Ensol Systems vertriebenen integrierten EFOY Produkte verfügen über CSA- und ETL-Zulassungen und wurden für härteste Einsatzbedingungen entwickelt. Die Brennstoffzellentechnologie ist emissionsneutral, umweltfreundlich und bietet signifikante Kostenvorteile gegenüber anderen netzfernen Stromversorgungen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

SFC Energy AG