Luft/Wasser-Wärmepumpe von Buderus

Kühlung im monoenergetischen und bivalenten Betrieb

20. Juni 2012, 10:40 Uhr   |  Carola Tesche

Kühlung im  monoenergetischen und bivalenten Betrieb
© Buderus

Das Innenmodul der neuen Luft/Wasser-Wärmepumpe Logatherm WPLS hat einen integrierten Elektro-Heizstab für den monoenergetischen Betrieb.

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe Logatherm WPLS von Buderus in Split-Ausführung eignet sich auch zur Raumkühlung. Buderus bietet beim Innenmodul zwei Varianten an – für den monoenergetischen Betrieb und als bivalente Anlage.

Das bodenstehende Außenmodul ist in den Leistungsgrößen 7,5 kW, 10 kW und 12 kW erhältlich. Innen- und Außenmodul sind durch eine bis zu 30 m lange Kältemittelleitung miteinander verbunden. Die Anlage erreicht eine maximale Vorlauftemperatur von 55 Grad C. Die modulierende Betriebsweise – ebenfalls eine Neuerung bei der Buderus Luft/Wasser-Wärmepumpe – optimiert die Leistungszahl (COP) der Anlage und trägt dadurch zur Energieeinsparung bei. Der COP liegt bei einer Außentemperatur von 2 Grad C und einer Vorlauftemperatur von 35 Grad C bei bis zu 3,5. Aus der aufgenommenen elektrischen Leistung erzeugt die Logatherm WPLS also das 3,5-fache an umweltfreundlich generierter Heizleistung. Mit der serienmäßig eingebauten Hocheffizienzpumpe können Anlagenbetreiber den Energieverbrauch zusätzlich senken.

Die Logatherm WPLS..E für den monoenergetischen Betrieb ist insbesondere für Neubauten mit guter Wärmedämmung konzipiert. Die Luft/Wasser Split-Wärmepumpe hat einen Einsatzbereich bis minus 20 Grad C Außentemperatur. Ein integrierter Elektro-Heizstab lässt sich stufenweise auf 3 kW, 6 kW oder 9 kW Leistung einstellen. Zur Aufstellung der Anlage ist kein separater Heizungsraum erforderlich, Innenmodul und Pufferspeicher benötigen nicht mehr Platz als ein Wandheizkessel mit Speicher.

Das bodenstehende Außenmodul ist in den Leistungsgrößen 7,5 kW, 10 kW und 12 kW erhältlich.
© Buderus

Das bodenstehende Außenmodul ist in den Leistungsgrößen 7,5 kW, 10 kW und 12 kW erhältlich.

Die bivalente Variante Logatherm WPLS..B ist für die Kombination mit einem vorhandenen Gas- oder Öl-Heizkessel bereits werkseitig hydraulisch vorbereitet. Dies erleichtert den Heizungsfachfirmen die Installation. Sowohl für die monoenergetische als auch für die bivalente Lösung bietet Buderus Pakete mit allen erforderlichen Komponenten und abgestimmtem Zubehör an. Die Einbindung einer thermischen Solaranlage zur Trinkwassererwärmung ist bei beiden Varianten möglich.

Buderus unterstützt die Handwerkspartner bei der Planung mit verschiedenen Standardhydrauliken für unterschiedliche Anforderungen. Auch die Einstellung und Inbetriebnahme der Luft/Wasser-Wärmepumpe Logatherm WPLS ist dank einer selbsterklärenden Regelung und einem Klartext-Display einfach. Zusätzlich bietet Buderus die Inbetriebnahme als Dienstleistung zur Unterstützung des Handwerks an.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen