Sie sind hier: HomeThemenSmart PowerStromversorgung

Powerbox Netzteile: Auf die Anwendung einstellbar

Powerbox stellt die Stromversorgungen der ENI250A-Serie vor, die Spitzenleistungen für den Motorstart und kapazitive Lasten in der Fabrikautomatisierung und in intelligenten Fördersystemen zur Verfügung stellen.

Powerbox / Cosel Bildquelle: © Powerbox / Cosel

Auf den Einsatz in der Fabrikautomatisierung und in intelligenten Fördersystemen ist die ENI250A-Stromversorgung ausgelegt. Sie stellt eine Dauerausgangsleistung von 250 W und eine Peakleistung von 480 W zur Verfügung.

Mit der dreiphasigen ENI250A stellt Powerbox nicht nur eine robuste und effiziente Stromversorgung vor, sondern auch eine mechanisch rekonfigurierbare Plattform, die in der Lage ist, verschiedene Formfaktoren oder sogar eine direkte Integration in Gleichstrommotoren zu erfüllen«, beschreibt Matrin Fredmark, Vice President Portfolio Management bei Powerbox, anlässlich der Markteinführung der ENI250A die speziellen Vorteile des neuen Geräts. Ausgestattet mit einem Mikrocontroller, lassen sich Funktionen wie Spitzenleistung, Strombegrenzung, Schutzmodus und Schutzverhalten des Geräts einfach auf die spezifischen Kundenbedürfnisse einstellen. Auf diese Weise lässt sich die Inbetriebnahme verkürzen und die Fördertechnik deutlich verbessern.

Mit 24-V-DC-Motoren kann die auf 250 W Dauerleistung ausgelegte Version ENI250A24 für eine Sekunde eine Spitzenleistung von 480 W für hohe kapazitive Lasten aufrechterhalten und die Energierückspeisung steuern, wenn ein DC-Motor verzögert oder stoppt. Letzteres ist eine wichtige Funktion für die Energieeinsparung. Zum Zwecke höherer Leistung oder Redundanz lässt sich die ENI250A24 einfach parallel schalten. Einsetzbar ist das Gerät im Betriebstemperaturbereich von –25 bis +70 °C. Andere Ausgangsspannungen sind auf Anfrage erhältlich, um 36- oder 48-V-Gleichstrommotoren sowie kundenspezifische Spannungen zu betreiben.

Zur Ausstattung der ENI250A24 zählen Softstart-, Überstrom-, Spannungs- und Temperaturschutz. Eine LED-Anzeige informiert über den Status der Stromversorgung und ein DC-OK-Signal sowie ein Fern-Reset ermöglichen eine einfache Integration in das Betriebsmanagementsystem einer Förderanlage. Die Stromversorgung wurde nach dem Power-Plattform-Konzept von Powerbox entwickelt und verwendet eine aktive Leistungsfaktorkorrektur in Kombination mit einem hohen Wirkungsgrad und einer kompakten LLC-Topologie.

Auf der Eingangsseite arbeitet die ENI250A24 mit Spannungen von 323 bis 560 V AC dreiphasig und erfüllt die Sicherheitsspezifikationen 60950-1 und 62368. Die EMV stimmt mit den Anforderungen von EN 61000-6-3 und EN61000-6-2 überein. Untergebracht ist die Stromversorgung in einem 250 mm × 160 mm × 55 mm großen, 1,5 kg schweren, IP54-geschützten Gehäuse.