Energie- und Wasserwirtschaft

450-MHz-Band für kritische Infrastrukturen vergeben

09. März 2021, 16:36 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

450-MHz-Band für kritische Infrastrukturen vergeben
© vividec29 – Shutterstock.com

Digitalisierung der Stromversorgung.

Die Bundesnetzagentur hat der 450connect GmbH den Zuschlag für die 450-MHz-Frequenzen erteilt, einem neu gegründeten Unternehmen der Alliander AG, einem Konsortium regionaler Energieversorger, E.ON sowie der Versorgerallianz 450 MHz.

Zur neuen Nutzung des Frequenzbereichs 450 MHz hatte die Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen bereits am 16. November 2020 entschieden, dass der zum 31.12.2020 freiwerdende Frequenzbereich »vorrangig für Anwendungen kritischer Infrastrukturen bereitgestellt« wird.

Mit der Bereitstellung der 450-MHz-Frequenzen, konkret 451–455,74 MHz (Unterband) und 461–465,74 MHz (Oberband), für kritische Infrastrukturen sollen nun »die Weichen für die Digitalisierung der Energiewende gestellt werden«. Der 450-MHz-Bereich eignet sich besonders gut, um eine flächendeckende, hochverfügbare und zugleich schwarzfallsichere Funknetzinfrastruktur für die Bereiche Strom, Gas, (Ab-)Wasser und Fernwärme aufzubauen.

Bis zum 18. Dezember 2020 konnten interessierte Unternehmen ihre Bewerbungen einreichen. Im anschließenden Bewerbungsverfahren hat die Bundesnetzagentur auf der Grundlage der in den Vergabebedingungen festgelegten Kriterien am 9. März 2021 den Zuschlag erteilt. Maßgeblich für die Vergabe sind u.a. Zuverlässigkeit, Fachkunde, Leistungsfähigkeit sowie das Konzept zur Frequenznutzung.

Das Unternehmen, das den Zuschlag erhält, die 450connect GmbH ist ein Zusammenschluss aus vier Gesellschaftern. Zur bisherigen Alleingesellschafterin Alliander AG, ein Tochterunternehmen der Alliander NV, dem größten Betreiber von Strom- und Gasverteilnetzen in den Niederlanden, kommen hinzu:

  • ein Konsortium regionaler Energieversorger,
  • E.ON und die
  • Versorgerallianz 450 MHz, zu der mehrere Stadtwerke und Energie- und Wasserversorger gehören.

Das Bundeskartellamt hatte im Februar 2021 dem Zusammenschluss der vier Gesellschaften zugestimmt. Zugeteilt werden die Frequenzen sobald 450connect einen entsprechenden Antrag bei der BNetzA stellt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Alliander Netz Heinsberg AG, e.on Energie AG, E.ON Energie Deutschland GmbH, München, Bundesnetzagentur