Sie sind hier: HomeThemenSmart UtilitiesEnergieversorgung

E-world energy & water 2016: Smart Energy größter Wachstumsbereich der E-World Essen

Der Bereich Smart Energy ist der Wachstumsbereich der E-world Essen 2016. Über hundert Aussteller haben sich hierfür 2016 angemeldet. Im Fokus stehen die Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichersystemen und Verbrauchern sowie der Smart Meter Rollout und das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewirtschaft.

Bildquelle: © E-world energy & water

Der für den Bereich Smart Energy zur Verfügung stehende Ausstellungsbereich wurde für 2016 nochmals vergrößert. Firmen wie Vodafone, Robert Bosch, Zeppelin, Lichtblick, Hypos, Beegy, brightOne und Naturstrom haben bereits zugesagt.

Der Bereich Smart Energy wird erneut von einem hochkarätigen Rahmenprogramm mit zwei Foren begleitet, die alle Besuchern kostenfrei zugänglich sind. Dabei kooperiert die E-world mit dem ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V., dem Digitalverband BITKOM, der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. – DENEFF und dem Bundesverband Neue Energiewirtschaft.

Das Energy Transition-Forum widmet sich aus politischer Perspektive dem Ausbau dezentraler Erzeugungseinheiten, dem Aufbau virtueller Kraftwerke sowie Anwendungs- und Vermarktungsmöglichkeiten für Energiespeicher. Weitere Themen sind die intelligente Verknüpfung von städtischer Energie-, Kommunikations- und Verkehrsinfrastruktur sowie Energieeffizienz. In diesem Zusammenhang wird es einen eigenen Nachmittag zur Direktvermarktung von erneuerbaren Energien in Deutschland und Frankreich geben – Partner sind hier die Europäische Strombörse EPEX Spot und das Deutsch-Französische Büro für erneuerbare Energien.

Smart Grids sowie die Herausforderungen der Netzleittechnik stehen im Fokus des zweiten Forums »Smart Tech«. Big Data sowie Datenqualität, IT-Infrastrukturen und neue Lösungen bilden weitere Schwerpunkte.