Weniger Wasser, niedriger Kosten

Umweltpreis 2022 für intelligente Bewässerung

29. September 2022, 6:56 Uhr | Heinz Arnold
Das Paessler-Team erhält den »Umweltpreis 2022« der Stadt Nürnberg.
Das Paessler-Team erhält den »Umweltpreis 2022« der Stadt Nürnberg.
© Paessler

Das intelligente IoT-Bewässerungssystem von Paessler verbessert die Ernte und spart Wasser sowie Kosten. Das hat die Stadt Nürnberg mit ihrem »Umweltpreis 2022« ausgezeichnet.

Das Bewässerungssystem von Monitoring-Speziallist Paessler besteht aus einer Vielzahl von IoT-Sensoren und der dazu gehörigen Messtechnik, Aktuatoren zum Öffnen und Schließen der Ventile, einer LPWAN-Verbindung zur drahtlosen Datenübertragung auch über weite Strecken hinweg sowie einer zentralen Monitoring-Software, in der die gemessenen Daten zusammenlaufen und mit Wetterprognosen kombiniert werden. 

Die im Feld platzierten Sensoren erheben zeitgleich Daten zur Bodenbeschaffenheit, zum Wetter sowie zum Zustand der Hardwarekomponenten des Bewässerungssystems, das aus einem Haupt- und weiteren Unterventilen besteht. Auf Basis der Ergebnisse und hinterlegter Schwellenwerte wird das Bewässerungssystem überwacht, die Wasserausbringung geplant und aus der Ferne automatisiert gesteuert. Bewässert wird nur, wenn es nötig ist und in der benötigten Menge. Bei zu hohem Durchfluss schaltet das Hauptventil automatisch ab. So können Rohrbrüche und Leckagen erkannt und daraus resultierende Schäden und Ausfallzeiten minimiert werden – ein weiterer Einspareffekt für den Landwirt. 

Landwirte, die auf intelligente Bewässerungssysteme wie das Paessler IoT-System »Irrigation Monitor« setzen, profitieren von Kosteneinsparungen, höheren Ernteerträgen und sparen Wasser. Mit diesem System hat Paessler im Rahmen eines Pilotprojekts und in Zusammenarbeit mit dem Wasserverband Knoblauchsland für eine automatisierte und effiziente Bewässerung der Felder der lokalen Gemüseanbaugebiete gesorgt. 

Es ist kein Zufall, dass das Pilotprojekt im fränkischen Knoblauchsland aufgesetzt wurde, denn die Region rund um Nürnberg ist für ihre geringen Niederschlagsmengen bekannt. Weil Pflanzen von Regenwasser oder in den oberen Bodenschichten gelagertem Wasser leben, müssen die fränkischen Landwirtschaftsbetriebe mehr in die Bewässerung investieren als Landwirte in anderen Teilen Deutschlands. Aus diesem Grund ist es für sie besonders wichtig, nur so viel Wasser auszubringen, wie auch wirklich benötigt wird. 

»Mit unserem intelligenten Bewässerungssystem leisten wir nicht nur einen Beitrag zur allgemeinen Reduzierung des Ressourcenverbrauchs, das System bedeutet für uns einen technologischen Meilenstein. Denn wir erweitern unser bisheriges, auf reines Monitoring ausgelegtes Portfolio erstmals um aktive Steuerungsfunktionalitäten«, sagt Joachim Weber, CTO von Paessler. Mit der fortschreitenden Digitalisierung würden künftig IoT-Systeme nachgefragt, die beides vereinen: Datenerfassung und -übermittlung sowie darauf basierende Automatisierung und Handlungsempfehlungen in Echtzeit. Derzeit ist das intelligente Bewässerungssystem von Paessler noch ein Testprojekt, doch soll es mittelfristig zur Marktreife gebracht werden.

Die Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt fließen in die Entscheidungen zum weiteren Ausbau des Paessler »Irrigation Monitor« für intelligente Bewässerung mit ein. Gleichzeitig arbeitet Paessler bereits an weiteren Nachhaltigkeitsprojekten im smarten Umfeld, so zum Beispiel IoT-Systeme für Luftqualitäts-Monitoring und Gebäude-Monitoring.

Die Stadt Nürnberg verleiht ihren Umweltpreis alle zwei Jahre für herausragende Leistungen zum Schutz der Umwelt und zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung, die im Stadtgebiet wirksam werden oder einen Bezug zu Nürnberg haben. 


Das könnte Sie auch interessieren