ASB

Neue Ultra-Low-Noise Amplifier und MMICs

07. Juli 2020, 11:26 Uhr   |  Hagen Lang

Neue Ultra-Low-Noise Amplifier und MMICs
© Compotek

Der koreanische ASB entwickelt seine proprietäre „enhancement-mode pseudomorphic high-electron-mobility transistor“ (e-pHEMT) Technologie weiter. Entstanden sind dabei die MMIC-Produktlinien AGN und AHL für Anwendungen in der anspruchsvollen drahtlosen und drahtgebundenen Kommunikationstechnik.

ASBs AGN922 ist ein 75Ω GaAs E-pHEMT MMIC. Als low-noise Verstärker für Anwendungen im Bereich CATV, Satellit und FTTH (GPON, GEPON) wie z.B. optische Netzabschlüsse im Bereich von 50 bis 1200 MHz liefert der AGN922 eine Verstärkung von 22,5dB bei 500MHz mit 54dBm OIP3  (output third order intercept point) und 3,8dB NF (noise figure). Er verfügt über wettbewerbsfähige Parameter wie CSO 67dBc, CTB 60dBc @ Pout=118dBµV und CENELEC 42 Channels flat. Der Verstärker wird in einem bleifreien RoHS-konformen QFN40 SMD Gehäuse mit Maßen von 6x6x0,75mm³ geliefert.

Der AHL5218 ist ein Ultra low noise & High Linearity LNA. Mit seiner Rauschperformance und Linearität sowie einer NF von lediglich 0,37dB bei einem OIP3 von 36dBm und einer Verstärkung von 19dB erreicht er gute bis Best-of-Class-Werte. Der OP1dB liegt bei diesen Betriebsbedingungen (2000MHz, 5V) bei 20dBm. Der AHL5218 erreicht eine MTTF von >100 Jahren. Die AGN- und AHL-Serien sind bei Compotek erhältlich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Frequenzgenauer Rubidium-Oszillator (Sub-Minatur-Atomuhr)

Verwandte Artikel

CompoTEK GmbH