Verbesserter Bedienkomfort

devolo Home Control mit neuem Android-Widget

19. April 2018, 15:42 Uhr | Hagen Lang
devolo Smart Home
Die selbst leicht zu installierenden Z-Wave-basierten Sensoren minimieren mögliche Schadenseintrittsfälle im Smart Home
© devolo

devolo aus Aachen hat die Bedienung seines Z-Wave-basierten Smart Home-Systems »Home Control« für Android-Nutzer mit einem Widget verbessert, das auf dem Home Screen des Bildschirms die Kontrolle über das Smart Home sowie Geräte und Funktionen wie Szenen, Regeln, Zeitsteuerungen etc. vereinfacht.

Nutzer legen die permanent angezeigten Geräte, Szenen, Regeln oder Zeitsteuerungen selber fest, z.B. das Thermostat im Badezimmer oder die Regel »Alarm«, wobei trotz permanenter Anzeige auf dem Bildschirm kaum Batteriekapazität beansprucht wird. Praktisch ist die Funktion vor allem auf einem Android-Tablet, das Nutzer im Haus bedienen.

Nach dem Update der Android-App sind die Elemente wie Geräte oder Regeln durch Antippen ein- und auszuschalten, ausgewählte, abgespielte Szenen geben eine visuelle Rückmeldung. Das Starter Paket der Home Control umfasst die Home Control-Zentrale, Tür-/ Fensterkontakt sowie Schalt und Messsteckdose. Alle Z-Wave-zertifizierten Geräte und die Lichtsteuerung Philips Hue sind mit der Home Control kompatibel.

Die devolo Home Control wird auch über große Energieversorger wie E.ON vertrieben und ist Teil eines Produktpaketes der Versicherung Generali, die die devolo Smart Home Control im Hausratversicherungs-Produkt »Generali Domocity« vertreibt. Einige tausend Kunden haben bereits Alarmsirene, Wassermelder, Schalt- und Messteckdose sowie Tür- und Fensterkontakte sowie die Zentrale von devolo im Einsatz, die sich ohne Vorkenntnisse installieren lassen und viele Schadensfälle schon im Voraus vermeiden oder ihre Eintrittswahrscheinlichkeit minimieren.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

devolo AG