Hochpräzise Schlafüberwachung

Gesünder schlafen dank Radartechnik

10. März 2022, 11:14 Uhr | Melanie Ehrhardt
Schlafüberwachung zu Hause auf Basis von Radartechnologie
Schlafüberwachung zu Hause auf Basis von Radartechnik
© Infineon

Infineon und Sleepiz haben sich zusammengetan und ermöglichen nun mit einer gemeinsamen Entwicklung eine einfach zu bedienende Schlafüberwachung. Das System lässt sich in jedes vernetzte Smart-Home-Gerät integrieren, vom intelligenten Lautsprecher bis zur Bettlampe.

Milliarden Menschen haben Schlafprobleme. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge leiden allein etwa eine Milliarde Menschen an Schlafapnoe, also an nächtlichen Atemaussetzern. Sie können zu verschiedenen Beschwerden wie Schnarchen und Tagesmüdigkeit, aber auch zu gravierenden gesundheitlichen Folgen wie Herzproblemen oder Diabetes führen. Die Diagnose von Schlafapnoe ist schwierig und erfordert oft die Beobachtung eines Patienten in einem Schlaflabor – eine stressige Situation, die zu Irritationen und verfälschten Ergebnissen führen kann.

Um diese Herausforderung zu meistern, arbeitet Infineon Technologies mit Sleepiz zusammen, einem Schweizer Unternehmen für digitale Gesundheit. Das in Kooperation entwickelte System kann mit jedem vernetzten Smart-Home-Gerät verbunden werden und basiert auf Infineons Xensiv-60-GHz-Radartechnik und den wissenschaftlich geprüften Algorithmen von Sleepiz. 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Schlaflabor für Zuhause

»Die Xensiv-Radarsensoren von Infineon bieten eine große Chance für Anwendungen im Gesundheitswesen, da sie eine genaue Messung von Vitaldaten wie Herzschlag und Atemfrequenz ermöglichen, ohne den Körper zu berühren oder die Privatsphäre zu verletzen«, sagt Philipp von Schierstaedt, Senior Vice President und General Manager Radio Frequency & Sensors bei Infineon. Gemeinsam mit Sleepiz habe das Unternehmen eine Lösung zur Schlafüberwachung entwickelt, die in Smart-Home- und Gesundheitsgeräte integriert werden kann und außergewöhnlich präzise ist. 

»Mit der jahrzehntelangen Radarerfahrung von Infineon und unserer Expertise in der Analyse von Atemwegs- und schlafbezogenen Krankheiten und Störungen machen wir die Schlafüberwachung benutzerfreundlich und liefern gleichzeitig präzise Daten«, ergänzt Dr. Soumya Sunder Dash, CEO und Mitbegründer von Sleepiz. Zusammen bringe man Schlaflabortechnik zu den Verbrauchern beziehungsweise Patienten und ermögliche es ihnen, ihren Schlaf und ihre Gesundheit bequem von zu Hause aus zu beobachten.

Schlafüberwachungsgeräte mit der Radartechnologie

Das Verständnis der Vitaldaten kann Millionen von Patient*innen und Ärzt*innen helfen, Schlafstörungen wie Apnoe zu erkennen und die Schlafqualität zu verbessern. Dank der  60-GHz-Radartechnik werden relevante Vitaldaten berührungslos und anonym erfasst, ohne die Person zu identifizieren. Aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit kann die Technik Bewegungen der Person, die sich am nächsten zum Gerät befindet, im Submillimeterbereich erfassen, und zwar auch durch verschiedene Materialien wie Bettdecken. Die Daten werden mithilfe von Algorithmen des maschinellen Lernens (ML) von Sleepiz analysiert und anonym in einer Cloud gespeichert, auf die der Benutzer zugreifen kann.

Sleepiz hat klinische Studien mit führenden Kliniken wie der Charité Berlin und der Ruhrlandklink Essen sowie anderen Schlafforschern durchgeführt und die Genauigkeit seiner Algorithmen bewiesen. Das Unternehmen bietet bereits heute medizinische Schlafüberwachungsgeräte mit der Radartechnik von Infineon an Ärzte in der Schweiz und in Deutschland an. Nun möchten die beiden Unternehmen gemeinsam den Verbrauchermarkt revolutionieren und ihre Lösung in Smart Speaker und andere Smart-Home-Geräte integrieren.

Weitere Artikel aus dem Bereich Smart Health finden Sie bei unseren Kollegen und Kolleginnen von der medical design.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG