Hybridlösung

EFR kombiniert CLS-Management mit Funk-Rundsteuerung

27. Januar 2020, 15:17 Uhr   |  Hagen Lang

EFR kombiniert CLS-Management mit Funk-Rundsteuerung
© EFR GmbH

Die etablierte Funk-Rundsteuerung trotz Smart Meter-Rollout weiternutzen: Das geht mit der Grid Management Suite (GMS) von EFR, die Funk-Rundsteuerung und digitales Netzmanagement zusammenführt. EFR präsentiert das System auf der Essener E-world.

Zur E-world 2020 stellt EFR die Funktion ihrer Hybridlösung vor; sie soll im Sommer marktreif sein. Außerdem präsentiert EFR die Smart-Energy-Gerätefamilie mit ihren verschiedenen Zählern, dem Smart-Meter-Gateway und der Steuerbox sowie der Softwarelösung GMS für das CLS-Management.

Die GMS ermöglicht in Verbindung mit den Steuerboxen der Smart-Energy-Gerätefamilie der Münchner EFR GmbH ein digitales, bidirektionales CLS-Management. Damit lassen sich schalt- bzw. regelbare Stromerzeugungsanlagen und -verbraucher (wie EEG-Einspeiser, Wärmepumpen, Stromspeicher oder Ladesäulen) manuell oder automatisch steuern und das Netzmanagement optimieren.

Eine Hybridlösung wird die etablierte Funk-Rundsteuerung und das digitale Netzmanagement zusammenführen und den Parallelbetrieb vereinfachen. Mit der Hybridlösung bedienen Anwender beide EFR-Systeme in einer einzigen Oberfläche. So können Nutzer der Langwellen-Funk-Rundsteuerung ihre Empfänger weiter nutzen –etwa zur EEG- oder Beleuchtungssteuerung –und parallel ein CLS-Management über Smart Meter Gateways installieren, ohne den Aufwand in der Leitstelle zu erhöhen.

Die Schalthandlungen müssen nur einmal vorgenommen werden, denn im Hintergrund spricht die Hybridlösung die Empfänger bzw. Steuerboxen beider Systeme parallel an.

 

E-world, Essen 11. – 13. Februar 2020, Halle 2, Stand 218

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Leitstellentechnik für kritische Infrastrukturen
Smart Meter Gateway: Mehr Nutzen für Kunden und Netze

Verwandte Artikel

EFR GmbH Europäische Funk-Rundsteuerung