Steckbrief

SuedLink: Die Fakten

15. Dezember 2014, 08:33 Uhr   |  Heinz Arnold

TenneT hat am 12. 12. 2014 den Antrag auf Bundesfachplanung für die erste SuedLink-Verbindung Wilster – Grafenrheinfeld bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass die Bundesnetzagentur das formelle Verfahren beginnen kann. Hier die Fakten zu SuedLink.

  • SuedLink besteht aus 2 Bipolen »Wilster-Grafenrheinfeld« und »Brunsbüttel-Großgartach«
  • Auf der Stammstrecke (von Elbe bis Raum Grafenrheinfeld) werden beide Bipole auf einem gemeinsamen Mast/Kabelgraben geführt
  • Nennspannungsebene: circa +-500 kV DC
  • Technologie: VSC-Konverter mit Bipol und metallischen Rückleiter
  • Nennleistung: circa 2 GW pro Bipol
  • Nennstrom: circa 2 kA
  • Wenn MI-Kabel (masseimprägnierte) eingesetzt werden, werden Plus- und Minuspol als Kabel doppelt ausgelegt, der Metallische Rückleiter nur einfach. Daher 2x5 Kabel.
  • Höhe eines normalen Tragmastes in Tonnenform ist circa 65 m.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Erdkabel sind vier- bis achtmal teurer als Freileitungen
»3- bis 5mal teurer kommen Kabel schon«
HGÜ-Erdkabel sind nicht teurer als Freileitungen
Die Kosten für HGÜ-Erdkabel sinken deutlich
Warum Netzbetreiber Erdkabel ablehnen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH