PDC-Modul von Zenner

Alte Zähler in Funksysteme integrieren

17. August 2020, 15:36 Uhr | Hagen Lang
PDC-Modul
© ZENNER

Das PDC-Kommunikationsmodul von Zenner ist ein IoT-Funkmodul zur Integration von Zählern mit Impulsausgang in Funk-Systeme mit LoRaWAN. Das PDC macht aus jedem Zähler einen Smart Meter.

Das PDC Kommunikationsmodul (PDC = PulseDataCapture) ist ein Gerät zur Integration von Zählern mit Impulsausgang in Funk-Systeme. Die Verbrauchsdaten von Wasser-, Wärme-, Gas-, Öl- oder Stromzählern mit Impulsausgang werden damit drahtlos in ein LoRaWAN-Netzwerk übertragen. Einsatzorte sind Gebäude, Werkshallen sowie Außenbereiche. Das Gerät verfügt über die Schutzart IP68.

Das PDC-Kommunikationsmodul ist batteriebetrieben, die Batterielebensdauer beträgt je nach Ausführung, Sendeintervall und Umgebungsbedingungen bis zu 10 Jahre. Typische Anwendungsfälle sind die Funkauslesung von Zählern über LoRaWAN. Das PDC-Kommunikationsmodul steht in zwei Varianten zur Verfügung, einem Wireless-M-Bus-Funkmodul nach OMS-Standard 4.0.2. (encryption mode 5), 868 MHz, EN 13757-4 und einem LPWAN-Funkmodul (LoRaWAN).

An das PDC können sowohl potenzialfreie (Reed-) Kontaktgeber als auch elektronische Impulsausgänge angeschlossen werden. Bei Anschluss des PDC-Moduls an Zähler mit elektronischem Impulsausgang wird empfohlen, einen Kompatibilitätstest durchzuführen. Zur Konfiguration des PDC-Moduls ist ein spezieller ZENNER IrDA Optokopf und die ZENNER Softwarelizenz MSS Configurator erforderlich.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet