PDC-Modul von Zenner

Alte Zähler in Funksysteme integrieren

17. August 2020, 15:36 Uhr   |  Hagen Lang

Alte Zähler in Funksysteme integrieren
© ZENNER

Das PDC-Kommunikationsmodul von Zenner ist ein IoT-Funkmodul zur Integration von Zählern mit Impulsausgang in Funk-Systeme mit LoRaWAN. Das PDC macht aus jedem Zähler einen Smart Meter.

Das PDC Kommunikationsmodul (PDC = PulseDataCapture) ist ein Gerät zur Integration von Zählern mit Impulsausgang in Funk-Systeme. Die Verbrauchsdaten von Wasser-, Wärme-, Gas-, Öl- oder Stromzählern mit Impulsausgang werden damit drahtlos in ein LoRaWAN-Netzwerk übertragen. Einsatzorte sind Gebäude, Werkshallen sowie Außenbereiche. Das Gerät verfügt über die Schutzart IP68.

Das PDC-Kommunikationsmodul ist batteriebetrieben, die Batterielebensdauer beträgt je nach Ausführung, Sendeintervall und Umgebungsbedingungen bis zu 10 Jahre. Typische Anwendungsfälle sind die Funkauslesung von Zählern über LoRaWAN. Das PDC-Kommunikationsmodul steht in zwei Varianten zur Verfügung, einem Wireless-M-Bus-Funkmodul nach OMS-Standard 4.0.2. (encryption mode 5), 868 MHz, EN 13757-4 und einemLPWAN-Funkmodul (LoRaWAN).

An das PDC können sowohl potenzialfreie (Reed-) Kontaktgeber als auch elektronische Impulsausgänge angeschlossen werden. Bei Anschluss des PDC-Moduls an Zähler mit elektronischem Impulsausgang wird empfohlen, einen Kompatibilitätstest durchzuführen. Zur Konfiguration des PDC-Moduls ist ein spezieller ZENNER IrDA Optokopf und die ZENNER Softwarelizenz MSS Configurator erforderlich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ostwestfalen übt die Smart-Grid-Steuerung per Smart Meter
Erkenntnisgewinn beim Smart Meter Rollout steigt
Gaszähler digital mit Sigfox-0G anbinden
Smarte Energiemanagementsysteme reduzieren Energieverbräuche

Verwandte Artikel

elektroniknet