Smart Meter Gateway Rollout

Erfolgreiche Schulung für die Einhaltung der sicheren Lieferkette

01. Oktober 2020, 12:37 Uhr   |  Hagen Lang

Erfolgreiche Schulung für die Einhaltung der sicheren Lieferkette
© VOLTARIS GmbH

Schulungsinhalte sind die Komponenten der sicheren Lieferung, wie die Lagerung und Transport der Gateways, die Arbeitsabläufe vor und nach der Installation sowie ein Leitfaden zur Kundenkommunikation.

Die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik für Smart Meter Gateways verlangte „sichere Lieferkette“ stellt eine - auch wirtschaftliche - Herausforderung beim Rollout dar. VOLTARIS hat jetzt Schulungen hierfür zu zertifizierender „berechtigter Personen“ erfolgreich abgeschlossen.

Die sichere Lieferkette (SiLKe) hat das Ziel, im Logistikprozess von der Produktion bis zur Montage beim Endkunden jegliche Manipulationen an Smart Meter Gateways zu verhindern.Die Power Plus Communications AG aus Mannheim hatte als erster Smart Meter Gateway Hersteller nach intensivem Austausch mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine sichere Lieferkette definiert, die die Anforderungen an die sichere Auslieferung von Smart Meter Gateways erfüllt.

Die Umsetzung der SiLKe ist für Mitarbeiter der Bereiche Montage und Logistik eine anspruchsvolle Aufgabe.Die VOLTARIS GmbH hat die eigenen Montageleiter bei PPC umfassend geschult und führt mit diesen nun Schulungen innerhalb der VOLTARIS-Anwendergemeinschaft nach dem Train-the-Trainer Konzept durch. Die Prozessvorgaben werden in praxisorientierten Schulungen erlernt. Mittlerweile wurden bereits mehr als 60 Teilnehmer ausgebildet.

VOLTARIS hat ein digitales Lernen und Präsenztraining kombinierendes Schulungskonzept erarbeitet: Der Theorieteil findet per Online-Seminar statt, den erforderlichen Praxis-Test legen die Teilnehmer – unter stringenter Einhaltung des Sicherheits- und Hygienekonzepts – in Kleingruppen von maximal fünf Personen an den jeweiligen Standorten in Maxdorf oder Merzig ab.

„Die Teilnehmer haben sich trotz der erforderlichen Distanz und der Hygieneregeln sehr wohl gefühlt“, berichtet Karsten Vortanz, Geschäftsführer von VOLTARIS. „Der Bedarf an einer kontinuierlichen persönlichen Abstimmung untereinander ist – gerade jetzt im laufenden Rollout – sehr groß“.

Großer Bedarf an kontinuierlicher und persönlicher Abstimmung

Schulungsinhalte sind die Komponenten der sicheren Lieferung, u.a. die Lagerung und der Transport der Gateways, die Arbeitsabläufe/Prozesse vor und nach der Installation, die Lagerbewirtschaftung, die Warenprüfung und -annahme sowie ein Leitfaden zur Kundenkommunikation. Nach erfolgreich abgelegtem Test erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und ihre persönliche SiLKe Ausrüstung (Transportbox und Zubehör) für den sicheren Transport von Smart Meter Gateways.

In der Anwendergemeinschaft arbeiten sowohl kleinere und mittlere Stadtwerke als auch große Energieversorger beim Smart Meter Rollout zusammen. Die gemachten Erfahrungen werden mit allen Teilnehmern analysiert und fließen in die Prozessoptimierung ein. Für die Anwendergemeinschaft wird VOLTARIS rund 1,2 Millionen Zählpunkte im intelligenten Messstellenbetrieb betreuen, davon rund 150.000 iMSys als Full-Service Dienstleitung. Parallel arbeitet der Energiedienstleister an Mehrwertdiensten, z.B. dem Submetering zur automatisierten Heizkostenabrechnung als Dienstleistung für die Wohnungswirtschaft.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

27.000 Mobilfunkstandorte erhalten Smart Meter
Rezertifizierung des Gateways CASA für Herbst erwartet
Netzstabilisierung im Wechselstromnetz
Gesetzeskonforme Stromweiterleitung an Dritte

Verwandte Artikel

VOLTARIS GmbH, PPC Electronic AG, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)