Stadtwerke-Konsortium

Energieversorger GGEW AG übernimmt WINDPOOL-Federführung

03. Februar 2015, 17:44 Uhr   |  Hagen Lang

Energieversorger GGEW AG übernimmt WINDPOOL-Federführung
© Fotolia

Die südhessische GGEW AG hat 100 Prozent der Anteile der geschäftsführend für das gesamte Portfolio der WINDPOOL GmbH & Co. KG tätigen Windpool Verwaltungs GmbH übernommen, dem größten unabhängigen Stadtwerke-Konsortium für Onshore-Windkraft.

GGEW-Vorstand Dr. Peter Müller erklärte: »Die Übernahme der WINDPOOL Verwaltungs GmbH ist ein Meilenstein in unserem bundesweiten Windkraft-Engagement und zeigt unseren Einsatz für Versorgungssicherheit und Klimaschutz sowie unsere zunehmend starke Position im deutschen Windmarkt«.

Die WINDPOOL GmbH & Co. KG setzt sich aus über 20 kommunalen Stadtwerken, Energiegenossenschaften und regionalen Energieversorgern zusammen. Die GGEW AG ist der größte Gesellschafter. WINDPOOL betreibt in ganz Deutschland Onshore-Windparks. Die installierte Leistung der insgesamt 30 Windkraftanlagen liegt bei 71,7 Megawatt. Das eigene Portfolio der GGEW AG umfasst 20 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 50 Megawatt. »Zusammen sind wir so für den Betrieb eines beeindruckenden Windkraft-Portfolios, verteilt über ganz Deutschland, verantwortlich«, so Dr. Müller. Florian Grob wurde zum 30. Dezember 2014 als weiterer Geschäftsführer der WINDPOOL Verwaltungs GmbH bestellt.

Er ist Leiter Erneuerbare Energien der GGEW AG und Geschäftsführer des Tochterunternehmens GGEW VentuSol GmbH. »Die geografische Verteilung der Anlagen in ganz Deutschland erlaubt eine sicherere Ertragsprognose, da sie für einen Ausgleich im Gesamtportfolio sorgt«, betont Grob einen wichtigen Grund für den Erfolg von WINDPOOL. Neben dem Ausbau des Engagements bei der Windkraft führt Dr. Müller einen weiteren Grund für die Übernahme der WINDPOOL Verwaltungs GmbH an: »Wir sind als größter WINDPOOL-Gesellschafter froh, damit eine interne und rein kommunale Lösung für alle Teilhaber gefunden zu haben. So konnte verhindert werden, dass ein unbekannter privater Investor die WINDPOOL Verwaltungs GmbH übernimmt.«

Bis 2020 will die GGEW ihr Portfolio im Bereich erneuerbare Energien verdoppeln. »Unser Fokus liegt dabei – neben Photovoltaik – primär auf Windkraft: Ohne sie ist die Energiewende nicht zu schaffen«, so GGEW-Vorstand Müller. »Wir haben unser bisheriges Erneuerbare Energien-Portfolio von 50 Megawatt in nur zweieinhalb Jahren über verschiedene Projekte verteilt auf den Weg gebracht. Das unterstreicht unseren konsequenten Wachstumspfad und unsere strategische Ausrichtung«, so Florian Grob. Bisher hat das Unternehmen rund 100 Millionen Euro in Erneuerbare Energien investiert. Die GGEW AG kauft schlüsselfertige Anlagen, entwickelt aber auch eigene Projekte. »Bis 2020 wird die GGEW AG 200 Millionen Euro in Erneuerbare Energien investieren und ihr Portfolio verdoppeln«, erklärt Dr. Müller.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH