Netzferne Solaranlagen

Bayerischer Mittelstandspreis für PV-Wachstumsunternehmen Phaesun

11. November 2014, 16:15 Uhr   |  Hagen Lang

Bayerischer Mittelstandspreis für PV-Wachstumsunternehmen Phaesun
© Phaesun

Tobias Zwirner, Geschäftsführer der Phaesun GmbH aus Memmingen (Zweiter von links) nimmt den Bayerischen Mittelstandspreis entgegen.

In der Kategorie Handel wurde das Solarunternehmen Phaesun GmbH aus Memmingen durch das europäische Wirtschaftsforum mit dem Bayerischen Mittelstandspreis ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand im Maximilaneum in München im Rahmen einer Galaveranstaltung vor rund 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien statt. Mehr als 30 Unternehmen mit zwei bis 1200 Mitarbeitern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung und Produzierendes Gewerbe aus ganz Bayern wurden für den renommierten Preis nominiert und von der Jury in einer Detailbewertung evaluiert.

Ausschlaggebend für die positive Bewertung der Firma Phaesun waren die strategische Ausrichtung auf einen kleinen Nischenmarkt innerhalb der Solarbranche, der nach wie vor stabiles Wachstum beschert, die enge Zusammenarbeit und Verknüpfung von regionalen und internationalen Geschäftspartnern als auch die ganzheitliche nachhaltige Firmenkultur.

Die Phaesun GmbH ist auf den Vertrieb und die Installation von netzfernen Solaranlagen spezialisiert. Dabei erstreckt sich das Leistungsspektrum auf die Bereiche ländliche Elektrifizierung, Wasserversorgung, industrielle Anwendungen und Freizeitanwendungen. Phaesun handelt mit Solar- und Elektronikkomponenten regionaler Hersteller und arbeitet eng mit Fachgroßhändlern in den Zielmärkten Europa, Afrika, dem nahen und mittleren Osten und Lateinamerika zusammen.

Staatssekretär Franz Joseph Pschierer hebt als Laudator besonders hervor, dass »Phaesun als Hidden Champion aus dem Allgäu mit einer Fülle an erfahrenen Spezialisten in aller Herren Länder agiert und mit innovativer Technik in vorbildlicher Weise zum Aufbau einer nachhaltigen Stromversorgung in Regionen beiträgt, in denen viele Menschen keinen Zugang zu elektrischem Strom haben«.

Der Bayerische Mittelstandspreis wurde 2014 zum 8. Mal verliehen. Er wird vom Europäischen Wirtschaftsforum e.V. unter Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Staatsministerin Ilse Aigner ausgeschrieben. Die Ziele des Wettbewerbes sind, besondere unternehmerische Leistungen anzuerkennen und diese der Öffentlichkeit zur Nachahmung zu empfehlen. Als Preisträger wurden 2014 geehrt: Die Phaesun GmbH aus Memmingen in der Kategorie »Handel«, die Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH aus München in der Kategorie »Handwerk«, die Müller Präzision GmbH aus Cham in der Kategorie »Produzierende Unternehmen« sowie die BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH aus Gaimersheim in der Kategorie »Dienstleistungen«.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen