Porsche baut Batteriekompetenz auf

Hochleistungsbatterien mit Siliziumanoden für hohe Energiedichte

19. März 2021, 11:00 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Hochleistungsbatterien mit Siliziumanoden für hohe Energiedichte
© Porsche

Porsche will seine Kompentenzen im Bereich Hochleistungsbatterien ausbauen, die z.B. im elektrischen Taycan Turbo S zum Einsatz kommen.

Porsche forscht an Hochleistungsbatterien mit Silizium- statt Graphitanoden, um Energiedichte und Schnellladefähigkeit zu optimieren. Die neuen Batterien sollen in Europa entstehen und zunächst in Kleinserie in Hochleistungsfahrzeugen sowie im Kunden-Motorsport zum Einsatz kommen.

Porsche arbeitet systematisch auf dem Gebiet der Zellchemie für Hochleistungsbatterien. Um den hohen Anforderungen an die Zellsysteme im Hochleistungseinsatz gerecht zu werden, ist nach Angaben des Herstellers eine Umstellung der Zellchemie von Graphit- auf Siliziumanoden notwendig. Neue Elektrolyte und Additive erlauben den Betrieb auch bei Temperaturen über 75 °C. Solche Hochleistungsbatterien auf Silizium-Basis sollen zunächst in Kleinserie in Hochleistungsfahrzeugen und im Kunden-Motorsport eingesetzt werden. Von der Technologieerfahrung werden aber auch die Volumen- und Leistungszellen profitieren. Porsche wird außerdem am Aufbau einer komplett europäischen Produktionskette für Hochleistungsbatterien arbeiten. »Die Batteriezelle ist der Brennraum von morgen«, betont Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender von Porsche und erklärt: »Unsere elektrifizierten Hochleistungssport- und Rennwagen stellen höchste Anforderungen an die Batterietechnologie. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, benötigt Porsche spezielle Hochleistungszellen. Silizium hat hierfür großes Potenzial.«

Darüber hinaus plant der Sportwagenhersteller die Infrastruktur auszubauen und eigene Schnellladestationen – ergänzend zum Joint Venture Ionity – entlang der wichtigsten europäischen Verkehrswege und Autobahnen zu errichten. Jede Station soll zwischen sechs und 12 Ladepunkte mit einer Ladeleistung von > 350 kW haben. Für einen angenehmen Aufenthalt wäjrend des Ladevorgangs wird es einen Loungebereich mit Selbstbedienungseinrichtungen geben. Der Zutritt wird per Smartphone geregelt. Auch das Porsche-Händlernetz wird flächendeckend mit 350-Kilowatt-Schnellladestationen ausgerüstet, aktuell machen bereits über 300 Partner mit.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Porsche AG