Aerodynamische Aufständerung

Bis zu 60 Prozent mehr aktive Modulfläche

25. Oktober 2011, 12:09 Uhr   |  Carola Tesche

Neu im Produktprogramm des Montagesystemherstellers Green Factory ist die aerodynamische Aufständerung Beaufort. Die aus Aluminium und Edelstahl bestehende Aufständerung eignet sich für Flachdächer mit großen Spannweiten sowie für Dächer mit geringer Tragkraft.

Die Ausrichtung der Module erfolgt nach Osten und Westen in einem Winkel von 10 Grad, womit eine aerodynamische Eigenschaft ohne zusätzliche Beschwerung erreicht und die Last gleichmäßig auf dem Dach verteilt wird. Durch diesen maximalen Einsatzbereich bezüglich Neigung, Dach und Standort kann im Vergleich zu einer geschlossenen Aufständerung bis zu 60 Prozent mehr aktive Modulfläche verbaut werden.

Die Dachhaut wird dabei weder durchdrungen noch beschädigt. Zudem reduzieren die Module durch Verschattung die UV-Belastung von Foliendächern und verlängern somit die Lebensdauer. Die Auflastung pro Quadratmeter beträgt 15 kg einschließlich Module und Unterkonstruktion. Die eingesetzten Bauten-Schutzmatten sind für alle Folien- und Bitumendächer geeignet und mit einer Trennschicht versehen, die das Übertreten von Weichmachern verhindert.

Bei einer exakten 10-Grad-Aufständerung ist eine Flächenleistung von 110 W/qm bei einem Einsatz von 230-W-Modulen realisierbar. Ideal für das Beaufortsystem sind gerahmte Module mit einer Modulhöhe von 40 bis 50 mm. Das System ist statisch nach DIN 1055-5 sowie DIN 1055-4 geprüft und für die Schneelastzone 3 (810 m) sowie  Windgeschwindigkeiten bis 250 km/h (Windlastzone 1) ohne Verbauung zusätzlicher Maßnahmen zugelassen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen