100 Prozent Solar- und Windstrom

Daimler setzt voll auf grünen Strom

26. März 2021, 16:15 Uhr   |  Kathrin Veigel

Daimler setzt voll auf grünen Strom
© Statkraft

Statkraft liefert Solar- und Windstrom im großen Maßstab an Daimler.

Statkraft integriert mit Enovos zusätzliche Solar- und Windstrommengen im industriellen Maßstab in das Grünstromkonzept von Mercedes-Benz. In Deutschland werden neben den Produktionswerken für Pkw, Van, Truck und Bus auch alle weiteren Standorte des Daimler Konzerns mit dem Grünstrom beliefert.

Um die langfristig 100-prozentige grüne Stromversorgung im industriellen Maßstab zu ermöglichen, wird Statkraft weiteren Windstrom und Solarstrom in Form von PPAs (Power Purchase Agreement, Stromkaufvereinbarung) an Daimler liefern.

Der Solarstrom wird zukünftig in einem 60 Fußballfelder großen Abschnitt von Bayerns größtem Solarpark Schornhof erzeugt. Der Windstrom wird aus 24 ausgeförderten Windparks in Deutschland mit insgesamt mehr als 200 Windkraftanlagen geliefert. Zusammengenommen entspricht dies etwa der Strommenge, die 65.000 Haushalte jährlich verbrauchen. Durch die Kombination von Solar- und Windstrom wird sowohl der Neubau von Solaranlagen ohne EEG-Förderung als auch der planbare Weiterbetrieb von bestehenden Windkraftanlagen nach Auslaufen der EEG-Förderung ermöglicht.

Grünstromkonzept »Pure Statkraft«

Die PPAs aus den Wind- und Solaranlagen sind integraler Bestandteil des von Statkraft entwickelten und vom TÜV zertifizierten Grünstromkonzeptes »Pure Statkraft«. Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energien kombiniert hierfür signifikante Mengen an Wind-, Solar- und Wasserkraft aus Deutschland mit flexiblen Speicherkraftwerken in Norwegen, um jederzeit die Gleichzeitigkeit zwischen Verbrauch und Erzeugung zu gewährleisten.

»Grünen Strom genau dann zu erzeugen, wenn dieser benötigt wird, ist eine große Herausforderung, insbesondere wenn die volatile Erzeugung aus Wind und Solar integriert werden soll. Daher wird das umfangreiche Grünstrompaket mit Strom aus flexiblen Wasserkraftwerken ergänzt. Ein solches Grünstromkonzept in dieser Größenordnung ist in Deutschland bisher einzigartig«, erklärt Patrick Koch, Leiter des deutschen Originationgeschäfts von Statkraft. 

Enovos übernimmt wie auch schon bei den vorherigen Grünstromlieferungen die komplette energiewirtschaftliche Abwicklung wie die physische Lieferung, das Bilanzkreismanagement, die Abrechnung, die Netznutzung, die Verbrauchsprognosen und das Hedging. Damit wird eine Beschaffung von 100 Prozent grünem Strom unter weitgehender Beibehaltung des bewährten und marktorientierten Beschaffungs- und Belieferungsmodells ermöglicht.

Mercedes-Benz, Enovos und Statkraft sind durch die direkte Lieferung von Strom aus ausgeförderten Windkraftanlagen in Deutschland bereits im Dezember 2018 gemeinsam den ersten Schritt auf dem Weg zur Umsetzung einer CO2-neutralen Energieversorgung der Mercedes-Benz-Pkw-Werke gegangen. Darauf folgte eine weitere, umfangreiche Vereinbarung über die Lieferung von Grünstrom, die die Anforderungen des Automobilherstellers an Gleichzeitigkeit von Verbrauch und Erzeugung sowie signifikanter Erzeugungsmengen von Grünstrom aus Deutschland erfüllt.

Weiterbetrieb von Windkraftanlagen wird gesichert

Das Versorgungskonzept, das Stromabnahmeverträge und Flexibilität kombiniert und so 100 Prozent grüne Energie liefert, ist modular zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Kunden. Dabei entspricht die grüne Stromerzeugung jederzeit dem Stromverbrauch.

Der Windstrom wird für das Konzept aus Windkraftanlagen bezogen, deren Förderung gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nach 2020 ausläuft und deren Weiterbetrieb so gesichert wird. Den Solarstrom bezieht Statkraft aus förderfreien Solarprojekten in Deutschland, deren Finanzierung durch PPAs ermöglicht wird. Stromlieferungen aus Wasserkraftwerken ergänzen das umfassende Grünstrompaket.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Statkraft Germany GmbH , Daimler AG, Mercedes Benz AG EP/ZEMM