J. Schneider Elektrotechnik

DC-USV-System schützt Anlagen

21. September 2020, 12:57 Uhr   |  Hagen Lang

DC-USV-System schützt Anlagen
© J. Schneider Elektrotechnik

Das neueste DC-USV-System von J. Schneider Elektrotechnik bietet die Wahl zwischen einer längeren Pufferzeit oder einer längeren Lebensdauer für die sichere Versorgung von Maschinen und Systemen.

Spannungsschwankungen und Spannungseinbrüche in Produktionsumgebungen können Folgen wie Datenverluste oder unkontrollierte Prozessstopps haben. Unterbrechungsfreie Stromversorgungen kompensieren diese Schwankungen mit Hilfe eines Puffermediums und führen bei Industrie-PCs, Maschinen und Anlagen ein kontrolliertes Herunterfahren oder einen Prozessstopp durch.

Neu im Portfolio von J. Schneider Elektrotechnik ist das CAPTEC 2410-14. Mit 24V oder 12V im Ein- und Ausgang und einem Ausgangsstrom von max. 10A schützt es Industrie-PCs oder wichtige Funktionen in Maschinen und Anlagen. Die mögliche Pufferzeit ist abhängig vom Ladezustand, dem Ausgangsstrom und der Zellenspannung der Kondensatoren. Beispielsweise kann das Gerät bei einem Ausgangsstrom von 2A eine Pufferzeit von fünf Minuten erreichen, während bei 10A 47 Sekunden gepuffert werden.

Die Software TECControl, die die Abschaltung von IPCs steuert, ist optional erhältlich. Als besonderes Highlight kann mit dieser Software der Fokus auf die Lebensdauer (10 / 15 / 20 Jahre) oder die Pufferzeit gelegt werden. Anwender gewinnen damit Flexibilität: Durch die Änderung der Zellenspannung kann je nach Anwendung zwischen einer längeren Pufferzeit oder einer längeren Lebensdauer bei wartungsfreien Geräten gewählt werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen