Bessere Akku-Leistung

Intellibat entwickelt Steuerungstechnik für kommunizierende Batteriesysteme

18. Juli 2013, 14:37 Uhr   |  Hagen Lang

Intellibat entwickelt Steuerungstechnik für kommunizierende Batteriesysteme
© IntelliBat

Autonom arbeitende und extern ansprechbare Akkusteuerungen will IntelliBat für jede Zelle eines Akkus implementieren

Theoretisch können dezentrale Batteriespeicher Aufgaben in der Lastverschiebung- und Netzstabilisierung in Stromnetzen übernehmen. Forscher arbeiten dafür die notwendige Steuerungstechnik aus.

Damit Batterien in Elektroautos, Maschinen und Energiespeichern eine Rolle zur Stabilisierung von Stromnetzen spielen können, müssen etliche Probleme gelöst werden. Batterien sollten untereinander kommunizieren können, modular erweiterbar sein und die Batterieladeprobleme bei der Verwendung von Zellen unterschiedlicher Kapazitäten gelöst werden.

Diese Herausforderungen nimmt eine Expertengruppe ins Visier, bestehend aus Fachleuten der BMZ GmbH, der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, der Neutron Mikroelektronik und des Institutes für leistungselekrische Systeme (ELSYS) der TH Nürnberg. Sie realisieren im Forschungsprojekt »IntelliBat« modular aufgebaute Batterien, die aus einzeln ansteuerbaren, miteinander kommunizierenden Zellen bestehen. Weil die Kapazität der schwächsten in einer Batterie verbauten Zelle die Dauer eines Ladevorgangs bestimmt, wird die Gesamtkapazität einer Batterie beim Laden oft nicht vollständig ausgenutzt. Zudem verstärken sich die fertigungsseitig verursachten Kapazitätsunterschiede mit der Zeit.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Forschung geförderten Forschungsprojektes »IntelliBat« entwickeln die Forscher Systeme, die auf aktivem Ladungsausgleich zwischen einzelnen Zellen basieren und wegen ihres modularen Aufbaus leicht um weitere Zellen erweiterbar sind. Die einzeln angesteuerten, untereinander kommunizierenden Zellen werden bis zum Erreichen ihrer jeweiligen maximalen Ladekapazität separat geladen und dürfen von der Zellchemie, dem Alter und der Kapazität daher völlig unterschiedlich sein, ohne, dass dabei nennenswerte Verluste auftreten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen