Inspektion von Stromleitungen

Satellitenbilder und KI zur Überwachung nutzen

LiveEO Stromnetz
Zusammen mit Erdobservations-Start-up LiveEO wird E.DIS künftig sein Mittelspannungsnetz per Satellit auf Vegetationsrisiken überwachen.
© LiveEO

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Pilotprojekts will der Netzbetreiber E.DIS die satellitengestützte Vegetationsüberwachungs-Lösung Erdobservations-Unternehmens LiveEO in seinem gesamten Mittelspannungsnetz einführen.

Die Software von LiveEO analysiert mittels künstlicher Intelligenz Satellitenbilder des gesamten Netzes des Stromversorgers E.DIS und erkennt automatisch den Standort von Bäumen nahe der Stromleitungen. Dank dieser Informationen können Vegetationsmanager zuverlässig und effizient Risiken durch Bäume minimieren, die in Kontakt mit Stromleitungen kommen.

Die beiden Unternehmen hatten zuvor ein Pilotprojekt über 6.000 km Stromleitungen
abgeschlossen. Im Rahmen des Projekts konnten die Kosten für das
Vegetationsmanagement bei der Identifizierung, Planung, Ausführung und Berichterstattung um 30 Prozent senken und gleichzeitig die Systemzuverlässigkeit um 15 Prozent verbessern. 

Für E.DIS ist der Einsatz moderner Technik wie die Satellitentechnologie zur Überwachung seines Stromnetzes nicht neu. So setzt das Unternehmen bereits auf neue Technologien wie Augmented Reality und IoT sowie Drohnen zur Inspektion von Stromleitungen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH