IFS Enterprise Applications

Enterprise Asset Management für die Energiewirtschaft

25. September 2015, 15:57 Uhr   |  Hagen Lang

Enterprise Asset Management für die Energiewirtschaft
© IFS

Als einziges Unternehmen wurde IFS für seine Produkte vom Marktforschungsunternehmen Gartner zum »Herausforderer« (Challenger) etablierter Enterprise Asset Management-Systeme erklärt. IFS-Produkte basieren auf 30 Jahren Erfahrungen mit Lifecycle-Lösungen für die Energie- und Versorgungswirtschaft.

In seiner Untersuchung der Player im Markt für Enterprise Applications in der Energie- und Versorgungswirtschaft lässt das Marktforschungunternehmen Gartner IFS als einziges Unternehmen in seinem Koordinatensystem vom »Niche Player« zum «Challenger« aufsteigen.

»In den letzten Jahren sind wir auf diesem Sektor stark gewachsen. Die Positionierung als Challenger unterstreicht diesen Trend«, sagt Colin Beaney, Global Industry Director for Energy & Utilities bei IFS. »IFS verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in Asset-Lifecycle-Lösungen für die Energie- und Versorgungswirtschaft und wir arbeiten mit einigen der führenden Öl- und Gas-Unternehmen zusammen. Diese Basis ist unserer Ansicht nach einzigartig auf dem Markt für Enterprise Applications.«

Seit seiner Gründung entwickelt und implementiert IFS Best-Practice-basierte Branchenlösungen für Enterprise Asset Management, Capital Project Management und Asset Lifecycle Management im Energie- und Versorgungsbereich. Um den strengen Vorschriften dieses Sektors gerecht zu werden, arbeitet IFS mit führenden Energieerzeugungs-, Energieübertragungs- und Energieverteilungs-Unternehmen ebenso eng zusammen wie mit EPCI-Generalunternehmern (Engineering, Procurement, Construction, Installation), Bohrunternehmen sowie System- und Equipment-Anbietern.

Die Business Software IFS Applications wird von internationalen Versorgungsunternehmen wie Gorges, National Hydroelectric Power Corporation, Brookfield Renewable Power, Hafslund, GECOL, Horizon Utilities, Torresol sowie Vantaan Energia eingesetzt und von Kernkraftwerksbetreibern in Schweden, Südafrika, Finnland, Argentinien und China genutzt.

Zu den Anwendern von IFS Applications in der Öl- und Gasindustrie zählen Technip, Seadrill, Maersk Drilling, Maersk Supply Service, Rowan Companies, Babcock Marine, Trans-Northern Pipelines Inc und dutzende andere.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Stadtwerke sind das Rückgrat der Energiewende«